†Absolute Beginners: Unerfahren

UEberwiegend dummes Gelaber von Flachpfeifen
Aktuelle Zeit: 11.12.2018, 06:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 110 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.07.2017, 08:32 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
dfg82 hat geschrieben:
Ich möchte weder Kinder noch mit einer Frau zusammen wohnen. Ich will eigentlich nur in Ruhe meinen Interessen nachgehen. Ich habe noch nicht mal Interesse an Sex. Was soll ich also mit einer Frau anfangen?


Na dann ist doch alles prima - für dich ist AB-sein dann doch genau das richtige.
Warum sülzt Du uns hier dann die Ohren voll, wenn alles prima ist und Du ohnehin nicht an Frauen interessiert bist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 08.07.2017, 08:32 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 09.07.2017, 08:08 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 526
Elendstourismus! 8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.07.2017, 15:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Man man man dfg, kann mich da Burt nur anschließen.
Tja, irgendwann kommt irgendwie auch mal das sich Schönreden ins straucheln ...

Aber gut, wenn wir heute doch mal im Bereich der gutmöglichen Schönrederei bleiben wollen ... dann geht's mir den Umständen entsprechend zur Zeit sogar ganz gut!
Seit 3 Wochen bin ich ja jetzt in dieser 1,50€-2,00€ Maßnahme, durch's Jobcenter. Das Gute daran ist, dass da viele nette Kollegen unterwegs sind. Mit vielen kann man zwar nur brüchig reden weil es "Flüchtlinge" sind, klappt aber soweit trotzdem ganz gut. Man hat wohl auch den einen oder anderen deutschen Leidensgenossen am Start. Leidengenosse insofern, dass diese krankheitsbedingt keine normale Arbeit mehr nachgehen können. Wobei ich darunter jetzt auch jene verstehe, die schon seit Jahrzehnten hier leben und sich hier auch dementsprechend eingelebt haben (was ja die meisten nicht tun).
Ab und zu wird auch gearbeitet. ;) Ansonsten wird viel gequatscht.
Und das Ganze läuft jetzt noch ein paar Monate so weiter.

Der Oberknaller dieser Woche war, dass ich dort in dem einmal wöchentlich stattfindenden Sprachkurs - Hälfte Frauen, Hälfte Männer - vor versammelter Truppe gesagt habe, dass Frauen hierzulande zu viele Rechte besitzen. :mrgreen: Weil es um das Thema Frauenrechte hier und anderswo ging. Konnte meine Zunge dazu einfach nicht mehr verkneifen. Diejenigen, die genug deutsch konnten und meine Worte verstanden haben, haben sich natürlich sofort anfänglich aufgeregt. Wobei ich dann umgeschwenkt und darauf hingewiesen habe, dass wenn Männer hierzulande Probleme haben diese ausgelacht oder verspottet werden. Danach war Stille. Kein Protest und weiterer Kommentar zu meiner Bemerkung. Was ja wiederum auch so einiges aussagt. Nech!?
Aber gut, dann kam man wieder auf andere Themen zu sprechen und man hat sich auch weiterhin gut verstanden.

Was ich allerdings hierzu v.a. wieder gelernt habe war folgendes: Ich wollte das Ganze mit selbstsicherem Auftreten sagen. Vor allem weil ich zu dieser Aussage ja auch völlig hinterstehe. Ihr kennt ja mittlerweile die eine oder andere Aussage von mir. Aber mein Körper macht in Angesicht einer solchen Situation völlig automatisch ganz anderes: Und zwar haben meine Hände angefangen unnkontrolliert zu zittern. Konnte einfach nichts dagegen machen! Bis auf dass ich sie dann versucht habe unter dem Tisch zu verstecken.

Was ich damit noch vielmehr sagen will:
Selbst wenn ich bis heute die Partnerfindung immer noch nicht aufgegeben hätte sowie nun im Gegensatz zu früher weiß, dass Frauen nicht-führungsstarke Männer unanziehend finden, so nützt es null komma nichts dieses Problem nur vom Kopf her zu verstehen, wenn man körperlich dazu NICHTS bewirken bzw. demnach umsetzen kann. Wenn er sich nämlich TROTZDEM auf unsichererweise selbstständig macht, erzeugt man trotzdem die Ablehnung wie eh und je.

Naja gut.
Aber jetzt auch mal eine wirkliche Erfolgsmeldung:

Wenn man auf YouTube Dauersingle eingibt, landet ein gewisses Video von mir an 1.Stelle der Suchergebnisse. :mrgreen: Yeah.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.07.2017, 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 556
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
Rosta hat geschrieben:
... dass Frauen hierzulande zu viele Rechte besitzen. :mrgreen: Weil es um das Thema Frauenrechte hier und anderswo ging. Konnte meine Zunge dazu einfach nicht mehr verkneifen. Diejenigen, die genug deutsch konnten und meine Worte verstanden haben, haben sich natürlich sofort anfänglich aufgeregt. Wobei ich dann umgeschwenkt und darauf hingewiesen habe, dass wenn Männer hierzulande Probleme haben diese ausgelacht oder verspottet werden. Danach war Stille. Kein Protest und weiterer Kommentar zu meiner Bemerkung. Was ja wiederum auch so einiges aussagt. Nech!?


Man kann in einer Gesellschaft eigentlich nie genug Rechte haben. Egal ob Mann oder Frau, oder sonstiges Geschlecht.

Allerdings sind Rechte ungleich verteilt, und das bedeutet eben auch dass Männer in sehr vielen Dingen benachteiligt werden.
Siehe auch: https://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wissen/article166377408/Oh-Mann.html

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.07.2017, 19:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Des einen Recht ist des anderen Pflicht.
Nur geht es merkwürdigerweise in Debatten nie um Pflichten.
Das Grundgesetz ist da der beste Zeuge dafür.
Womit wiederum schlüssigerweise die gegenwärtigen Rechte als überflüssig (Rechte im Überfluss) zu betrachten sind.


Dein verlinkter Welt-Artikel ist im übrigen der reinste feministische Schrott. Tschuldige für die geradeaus harten Worte, aber ich kapier einfach nicht mehr wie man sich einen solch gequirlten Mist noch geben kann.

Zitat:
Die Problemlagen von Männern werden ignoriert. Politik ist heute rein frauenfokussiert.

Dafür drehte sich jahrtausendelang alles um die Männer und Söhne.

Natürlich war es nach einer langen Epoche des Androzentrismus, der gesellschaftlichen Fixierung auf das Männliche, richtig, in den Siebzigerjahren endlich damit zu beginnen, Mädchen und Frauen zu fördern.


Hahahahahaha. :mrgreen:


Zitat:
Wie wirkt sich die Schwierigkeit, eine gesunde Männlichkeit zu entwickeln, auf das Beziehungsleben aus?
[...]
Das sind – in absoluten Zahlen – circa sieben Millionen Männer im heiratsfähigen Alter, die sich der Beziehung mit einer Frau verweigern.

Wuahahahaha!! :lol: :lol: :lol:

Also wisst ihr Bescheid, MGTOW ist nach deren Artikel auf einmal nen Massenphänomen in Deutschland.

Frage ich mich dann nur warum es PickUp, Flirtkurse oder grundlegende Männlichkeitscoachings gibt, v.a. um bei dem weiblichen Geschlecht zu landen. Aber auch für sich selbst.
Andersherum auf der weiblichen Seite gibt es diese Nachfrage überhaupt nicht. Und wenn gibt es sie vereinzelt bei Weibern Ü40, d.h. im nicht mehr gebärfreudigen Alter, d.h. zu alt, zu spät.
Oder aber um ihre Hypergamie noch extremer ausleben zu können. Um den noch "richtigeren Richtigen" zu finden.

Komisch komisch. 8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.07.2017, 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 556
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
Rosta hat geschrieben:

Dein verlinkter Welt-Artikel ist im übrigen der reinste feministische Schrott. Tschuldige für die geradeaus harten Worte, aber ich kapier einfach nicht mehr wie man sich einen solch gequirlten Mist noch geben kann.

Zitat:
Die Problemlagen von Männern werden ignoriert. Politik ist heute rein frauenfokussiert.

Dafür drehte sich jahrtausendelang alles um die Männer und Söhne.

Natürlich war es nach einer langen Epoche des Androzentrismus, der gesellschaftlichen Fixierung auf das Männliche, richtig, in den Siebzigerjahren endlich damit zu beginnen, Mädchen und Frauen zu fördern.



Du hast also ein Problem damit, dass Frauen rechtlich genauso viel verdienen sollen wie Männer; nicht mehr gesetzlich zur Führung des Haushaltes verpflichtet sind; Frauen zur Polizei gehen; und die Ehe nun auch von Frauen geschieden werden kann?

:lol: :lol: :lol: :lol:

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.07.2017, 23:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Burt81 hat geschrieben:
Du hast also ein Problem damit, dass Frauen rechtlich genauso viel verdienen sollen wie Männer;

Bis heute kenne ich keinen Fall, in der Männer und Frauen unterschiedlich bezahlt werden oder worden sind, obwohl sie die gleichen bzw. gleichwertigen (wirtschaftlichen) Leistungen erbracht haben. Für die hoheren Etagen kommt natürlich das besondere Durchhaltevermögen und die Aufopferungsbereitschaft dazu. In Bezug auf Arbeitsleistung, als auch Verhandlungsgeschick.
Wenn wir annehmen sollen dass nur die Schwangerschaft oder die Monatsblutung also Menstruation daran Schuld ist, wäre sowieso anzunehmen dass Frauen im Schnitt naturgemäß nicht mithalten können.
Wenn du hier trotzdem für die weibliche Pamperei bist (Schwangerschaft ist eine "Diskriminierung" und muss ausgeglichen werden), dann ist das u.a. DEINE Auffassung. ;) Das Gleiche gilt für die "Befreiung der Frau" durch künstliche Gebärmuttern.
Wer's mag.
Ich weiß, die eine oder andere vielleicht voreilige Unterstellung ist dabei, aber ... damit das durch ist, schreib ich's schon mal nieder. ;)

Bild

Burt81 hat geschrieben:
nicht mehr gesetzlich zur Führung des Haushaltes verpflichtet sind;

Waren sie auch nicht.
https://de.wikisource.org/wiki/B%C3%BCr ... 2.A7._1358.
Zitat:
Hat sich die Frau einem Dritten gegenüber zu einer von ihr in Person zu bewirkenden Leistung verpflichtet, so kann der Mann das Rechtsverhältniß ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, wenn er auf seinen Antrag von dem Vormundschaftsgerichte dazu ermächtigt worden ist. Das Vormundschaftsgericht hat die Ermächtigung zu ertheilen, wenn sich ergiebt, daß die Thätigkeit der Frau die ehelichen Interessen beeinträchtigt.

Als Ehe noch eine Bedeutung hatte, gab sie Rechte und Pflichten gegenüber dem Mann UND der Frau.

1. Januar 1900–1. Juli 1958

http://lexetius.com/BGB/1354,2
1§ 1354. (1) Dem Manne steht die Entscheidung in allen das gemeinschaftliche eheliche Leben betreffenden Angelegenheiten zu; er bestimmt insbesondere Wohnort und Wohnung.
(2) Die Frau ist nicht verpflichtet, der Entscheidung des Mannes Folge zu leisten, wenn sich die Entscheidung als Mißbrauch seines Rechtes darstellt.

http://lexetius.com/BGB/1356,4
1§ 1356. (1) Die Frau ist, unbeschadet der Vorschriften des § 1354, berechtigt und verpflichtet, das gemeinschaftliche Hauswesen zu leiten.
(2) Zu Arbeiten im Hauswesen und im Geschäfte des Mannes ist die Frau verpflichtet, soweit eine solche Thätigkeit nach den Verhältnissen, in denen die Ehegatten leben, üblich ist.

1. Juli 1958–1. Juli 1977
https://dejure.org/gesetze/BGB/1354.html
(weggefallen)

http://lexetius.com/BGB/1356,3
Zitat:
1§ 1356. (1) [1] Die Frau führt den Haushalt in eigener Verantwortung. [2] Sie ist berechtigt, erwerbstätig zu sein, soweit dies mit ihren Pflichten in Ehe und Familie vereinbar ist.
(2) Jeder Ehegatte ist verpflichtet, im Beruf oder Geschäft des anderen Ehegatten mitzuarbeiten, soweit dies nach den Verhältnissen, in denen die Ehegatten leben, üblich ist.


Ouh ja, was war das doch nur für eine niederträchtige "Unterdrückung".
;)
Ergo: Es gab keine eindeutig gesetzliche Verpflichtung zur Führung eines Haushalts.

Burt81 hat geschrieben:
Frauen zur Polizei gehen;

Da bin ich ganz unverhohlen: Die gehören dort NUR ins Büro. Auf Einsätzen da draußen haben sie in aller Regel nichts zu suchen.
Ansonsten sieht der staatliche Schutz so aus: 5 Swedish Cops FAIL to Arrest 1 :D Wenn du's sachlicher haben willst, gibt auch etliche Studien und Erfahrungsberichte dazu. Einfach googeln. Wenn man will, steht genug im Netz dazu.

Burt81 hat geschrieben:
und die Ehe nun auch von Frauen geschieden werden kann?

Merkwürdig. Im Gesetz stand was von Ehegatte. -grübel-

---
1. Januar 1900–1. August 1938
§ 1565. (1) Ein Ehegatte kann auf Scheidung klagen, wenn der andere Ehegatte sich des Ehebruchs oder einer nach den §§ 171, 175 des Strafgesetzbuchs strafbaren Handlung schuldig macht.
(2) Das Recht des Ehegatten auf Scheidung ist ausgeschlossen, wenn er dem Ehebruch oder der strafbaren Handlung zustimmt oder sich der Theilnahme schuldig macht.

1. August 1938–1. Juli 1977
§ 1565. (weggefallen)
---

Dass es heute keinen "Ehebruch" mehr gibt, und sowas wie Kuckuckskinder doch nur unwichtige Ausrutscher wären, was haben denn Väter ... eh, tschuldige, betrogene Männer denn da schon zu melden.

Wie man sieht, stimmt keines deiner Behauptungen. Und das beste: Die Themen haben wir doch schon alle durchgenudelt. Wenn auch auf glaub ich andere Weise.

Ach nee,... ich hätte dieses Wochenende nicht ins Forum gucken sollen ... :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 00:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 556
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
Rosta hat geschrieben:
Burt81 hat geschrieben:
Du hast also ein Problem damit, dass Frauen rechtlich genauso viel verdienen sollen wie Männer;

Bis heute kenne ich keinen Fall, in der Männer und Frauen unterschiedlich bezahlt werden oder worden sind, ......


Ja klar, Du hast ja auch bereits vor 1970 gelebt, und daher weißt Du das! :lol: :lol:
Und solche Fälle kenne ich sogar heute, Sorry! :lol:

Rosta hat geschrieben:
Da bin ich ganz unverhohlen: Die gehören dort NUR ins Büro. Auf Einsätzen da draußen haben sie in aller Regel nichts zu suchen.

Und warum? Ist es Dir etwa peinlich, wenn sie Dich aufs Kreuz legt? Die meisten Polizistinnen habens eher drauf als Du jemals im Traum! :lol: :lol:

Rosta hat geschrieben:
Ansonsten sieht der staatliche Schutz so aus: 5 Swedish Cops FAIL to Arrest 1...

Und Du glaubst auch jedes beschissene Fake-Video, wa? Ich sehe im übrigen einige männliche Polizisten im Video, die es nicht schaffen.... :lol:

Und der Rest .... :lol: :lol: :lol:
Juristische Sprache ist halt nicht Deine Stärke, gell..... :lol: :lol:

Rosta hat geschrieben:
(2) Die Frau ist nicht verpflichtet, der Entscheidung des Mannes Folge zu leisten, wenn sich die Entscheidung als Mißbrauch seines Rechtes darstellt.

Wann ist es denn ein Mißbrauch seines Rechtes?

Rosta hat geschrieben:
(2) Zu Arbeiten im Hauswesen und im Geschäfte des Mannes ist die Frau verpflichtet, soweit eine solche Thätigkeit nach den Verhältnissen, in denen die Ehegatten leben, üblich ist.

Heißt: Die Frau hat im Geschäft des Mannes mitzuhelfen, denn eine solche Tätigkeit war grundsätzlich immer üblich - und sei es niedere Arbeiten wie fegen und putzen!

Rosta hat geschrieben:
Dass es heute keinen "Ehebruch" mehr gibt,

Nach alten Recht: Wie willste denn einen Ehebruch denn beweisen?
Und was machste, wenn Du die Alte nicht mehr sehen kannst? Du kannst Dich erst scheiden lassen, wenn die andere Ehebruch etc. begeht.... :lol:

:lol: -ha- -crazy- :lol: :roll:

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 01:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Burt81 hat geschrieben:
Rosta hat geschrieben:
Bis heute kenne ich keinen Fall, in der Männer und Frauen unterschiedlich bezahlt werden oder worden sind, ...... (((obwohl sie die gleichen bzw. gleichwertigen (wirtschaftlichen) Leistungen erbracht haben.))) <-- zensiert!!! :o
Ja klar, Du hast ja auch bereits vor 1970 gelebt, und daher weißt Du das! :lol: :lol:
Und solche Fälle kenne ich sogar heute, Sorry! :lol:

Mensch Burt. Du kannst mir das doch nicht so derbe einfach machen! Also indem du den wichtigsten Teil dazu, der nach dem Komma, in deinem Zitat von mir nicht einbaust.
Da lohnt es sich jetzt nicht mal gegen zu schießen. Da selbst gepwned. :)

Burt81 hat geschrieben:
Rosta hat geschrieben:
Da bin ich ganz unverhohlen: Die gehören dort NUR ins Büro. Auf Einsätzen da draußen haben sie in aller Regel nichts zu suchen.
Und warum? Ist es Dir etwa peinlich, wenn sie Dich aufs Kreuz legt? Die meisten Polizistinnen habens eher drauf als Du jemals im Traum! :lol: :lol:

Eeehh. datt is sogar goldrichtig!!!! :o
Das ist ja der ganze Witz wenn es um gesellschaftlichen Themen geht. Nicht man selbst ist der Maßstab, sondern der Durchschnitt, die Regel, aber auch die Extreme.
Ich selbst bin ja männlicherseits der Absatz der Männerwelt. LMS-mäßig völlig verkackt. Ansonsten wäre ich ja auch kein AB bzw. Ungeküsster geworden. Zumindest habe ich letztens meine 2 Jahre jüngere Schwester haushoch im Armdrücken schlagen können. Obwohl sie selbst seit Jahren Krafttraining betreibt. Und ich gar nix. Das letzte was ich diesbezüglich geleistet habe (größte Muskelmasse an den Armen meiner Lebenszeit) war vor 10 Jahren. Außer Radfahren und Tastaturakrobatik ist heute nichts mehr übrig geblieben. Tjaja, was das alles nur wieder zu bedeuten hat. :D

Burt81 hat geschrieben:
Und Du glaubst auch jedes beschissene Fake-Video, wa? Ich sehe im übrigen einige männliche Polizisten im Video, die es nicht schaffen.... :lol:

Das kommt halt davon wenn man Männer zu quasi-Weibern verzieht. Das "Männer und Frauen sind gleich"-Blabla gehört natürlich dazu.
Selbst was das betrifft bin ich ja wiederholt aber auch das beste Beispiel. Hab selbst nix drauf, bin sportlich deutlich unterdurschnittlich, und wollte zur Jugendzeit auch mal feminine Emoklamotten tragen (was ich aus Scham nicht getan habe, vor allem weil ich in meiner Umgebung der Einzige gewesen wäre) usw.usf. ... Was aber so oder so zu einem verschwuchteltem Kranken führt.

Und woher kommt das? Egalismus. Ist doch egal,equal,gleich was du willst und "was du bist". Sei doch einfach nur du selbst. Homo- und Transperversionen sind doch keine Perversionen. Und so. ;)

Frauen bei der Polizei
http://de.wikimannia.org/Frauen_bei_der_Polizei hat geschrieben:
Im Einzeldienst müssen beide Geschlechter gleiche körperliche Leistungen erbringen, denn beispielsweise bei Festnahmen nimmt der Verbrecher keine Rücksicht, nur weil es sich um einen weiblichen Polizisten handelt. Beim Einstellungstest der Bayerischen Polizei ist der Sporttest ein fester Bestandteil. Für die Benotung der verschiedenen Leistungen gibt es festgelegte Tabellen, selbstverständlich zweigeteilt, eine für die Männer, die andere für die Frauen. Auch in der Ausbildung werden die sportlichen Leistungen zugunsten der Frauen unterschiedlich bewertet.

8)

Burt81 hat geschrieben:
Wann ist es denn ein Mißbrauch seines Rechtes?

Bild

Wann ist denn eine sexuelle Annäherung eine sexuelle Belästigung, und wann nicht?
Achja stimmt ja, um die Belange der Männer ist es ja noch nie gegangen. Nicht mal die Männer selbst sind deren eigene Belange wichtig. Ganz ehrlich: Wie blind kann man denn bitte sein?
Es ist doch so dermaßen bescheuert, dass gar ich das bis heute nicht so recht glauben WILL. Eben weil es eine Opfergabe für NICHTS und niemanden ist.

Wenn du auf deine Frage eine sachliche Antwort hören willst, habe ich für dich mal spontan was rausgesucht. Datum: 12.07.1951
https://www.jurion.de/urteile/bgh/1951- ... -zr-86_50/
https://www.jurion.de/urteile/bgh/1951-07-12/iv-zr-86_50/ hat geschrieben:
Das Recht des Klägers, den gemeinsamen Wohnort zu bestimmen, könnte schon aus §1354 Abs. 1 BGB hergeleitet werden. Diese Bestimmung ist allerdings im Hinblick auf Art. 3 Abs. 2 des Gründe und den darin aufgestellten Grundsatz von der Gleichberechtigung der Frau stark umstritten, wenn sie auch gemäss Art. 117 BGG noch unverändert gilt. Der 38. Deutsche Juristentag von 1950 hat dazu folgenden Beschluss gefasst: "Die Bestimmung über das Entscheidungsrecht des Mannes (§1354) ist zu streichen. Es bewendet bei dem Grundsatz, dass die Ehegatten einander zur ehelichen Gemeinschaft verpflichtet sind. Angefügt kann werden, dass bei der Wahl von Wohnsitz und Wohnung insbesondere auf den Beruf der Ehegatten Rücksicht zu nehmen ist." (MDR 50, 728) Es mag hiernach zweifelhaft sein, ob die starre Regel des §1354 Abs. 1 BGB noch der veränderten, im Grundgesetz zum Ausdruck gebrachten Rechtsauffassung entspricht und ob nicht mindestens eine Auflockerung dieser Bestimmung schon jetzt in Betracht zu ziehen ist. Das kann aber hier dahingestellt bleiben. Im vorliegenden Falle ergibt sich die Verpflichtung der Beklagten, nach Hamburg zu kommen, auch abgesehen von der Bestimmung des §1354 schon aus der im §1353 BGB begründeten Pflicht zur ehelichen Lebensgemeinschaft und besonders daraus, dass der Kläger sich in Hamburg wieder eine Lebensstellung geschaffen hat, die er als wissenschaftlicher Angestellter an dem jetzigen Aufenthaltsort der Beklagten oder in seiner Umgebung in der Ostzone nach allgemeiner Erfahrung schwerlich finden kann. Die Beklagte dagegen hat keine besonderen Gründe vorgebracht, die sie berechtigten, in Wurzen zu bleiben. Die Tatsache, dass sie ihre kranke Mutter pflegt, hat das Berufungsgericht mit Recht in Hinblick auf die durch die Ehe begründeten Pflichten nicht als ausreichenden Grund unerkannt, wie die Beklagte auch selbst ihre Weigerung nicht mehr damit begründet hat. Die Beklagte musste aber auch deshalb zum Kläger ziehen, weil die Parteien bisher noch in keiner häuslichen Gemeinschaft gelebt haben und die Begründung einer solchen für die Festigung und Vertiefung der Ehe von entscheidender Bedeutung war.


Burt81 hat geschrieben:
Rosta hat geschrieben:
(2) Zu Arbeiten im Hauswesen und im Geschäfte des Mannes ist die Frau verpflichtet, soweit eine solche Thätigkeit nach den Verhältnissen, in denen die Ehegatten leben, üblich ist.
Heißt: Die Frau hat im Geschäft des Mannes mitzuhelfen, denn eine solche Tätigkeit war grundsätzlich immer üblich - und sei es niedere Arbeiten wie fegen und putzen!

Stell dir vor: Ich habe selbst mal solche Kontaktanzeigen im Gay-Bereich aufgegeben, und hätte diese Dienste gerne erfüllt. Habe sogar sämtliche Angebote bekommen. (3x darfste raten: Von Frauen GAR NICHTS, obwohl es ein Bi-Portal war. mennnnsch ist das ein ZUFALL gewesen :D) Wäre da nicht die Erleuchtung gekommen (längere Geschichte) dass ich mich auf einem Holzpfad befinde. Wobei das hauptsächlich das Schwul- und Transentum an sich betrifft. Abgesehen davon gibt es GENUG Frauen da draußen, die eine solche Stellung ebenfalls mit Kusshand aufnehmen (würden).
Denn dafür haben sie von den Männern für gewöhnlich - und so war es auch immer in der Menschheitsgeschichte - sämtliche Annehmlichkeiten und Geschenke bekommen.

Bild

Was gibt es für andere Möglichkeiten? Statt das eigene Familienunternehmen zu fördern, sofern möglich und umsetzbar, bei einem anderen seine Arbeitskraft verleihen?
Wäre doch ... ein wenig bescheuert, nicht wahr!?

Aber in den heutigen Zeiten des Individualismus (Jeder für sich ; in+dividere = nicht + teilbar/Teilender = Alleinstehend) soll das ja was ganz tolles sein.


Burt81 hat geschrieben:
Nach alten Recht: Wie willste denn einen Ehebruch denn beweisen?

Yo Burt, es gibt nur eine Sorte von Ehebruch. Also Ehebruch abschaffen.
Es gibt auch nur eine Sorte der sexuellen Annäherung. Also sexuelle Nöt... sexuell ungewollten Übergri.....ne tschuldige, gleich den Vergewaltigungsparaghen abschaffen. Wurde ja alles lustigerweise eh durch die neuen Gesetzesänderungen gleichgestellt . Tolle Sache. Toll. -crazy-

Burt81 hat geschrieben:
Und was machste, wenn Du die Alte nicht mehr sehen kannst? Du kannst Dich erst scheiden lassen, wenn die andere Ehebruch etc. begeht.... :lol:

Wenn du die Alte nicht mehr sehen kannst? Dann würd ich mal sagen hätte man einfach keine Ehe, wessen mit dem Wort ewig verwandt ist, ggf. + Familie gründen sollen. Denn dafür ist sie ja auch eigentlich nur geschaffen ... gewesen).

EHE FÜR ALLE! Auch für mich und meinem Pony. -crazy-

Es ist mal wieder fotzenknechtasteristisch, dass Männer die überzogene Pamperei der Frauen in Schutz nehmen. Von Frauen selbst kommt ja eh nix. Es gab beispielweise im abtreff nicht ein ernsthaftes Gespräch, in der eine Frau am Ende mit mir diskutiert hat. War immer ein Mann. :mrgreen: Haha. Das werd ich auch nicht vergessen.
Naja... du hast echt in den all Jahren einfach mal gar nichts dazu gelernt. Weißt du aber was das Beste ist: Das wird sich auch bei den anderen da draußen nicht ändern. Weil die Männer zu feige oder blindgutmütig durch die Welt latschen. Als auch wollen. Eben voll gutmenschlig. DOLLE SACHE! -crazy- Aber das allergeilste ist dass ich diesen ganzen Kack hier trotzdem zum zigsten mal schreibe obwohl ich genau weiß, dass das NICHTS bringen wird.

-duohüpf-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 08:50 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 526
Ich verstehe nicht, warum Du immer so auf die Ehe als "ewige Gemeinschaft" pochst". Menschen oder Umstände können sich über die Jahre nun einmal verändern - das gilt für alle Arten von zwischenmenschlichen Beziehungen - und demzufolge geht man dann getrennte Wege. Worauf basiert denn der Erfolg der Ehe in früheren Zeiten? Sicher nicht darauf, dass es in allen Ehen so toll lief oder Männer und Frauen mit dem Dogma, dass man nun bis zum Tode zusammenbleiben würde, in die Ehe gegangen sind und das als unumstößlich betrachtet haben. Stichwort: Versorger suchen müssen.

Außerdem vergisst Du den Faktor "Mensch". Menschen machen Fehler, sind Emotionen unterworfen, ändern ihre Meinungen und sind demzufolge keine Maschinen. Das ist nicht gerade förderlich für den Erfolg des Programms namens "Ehe".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 10:47 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 526
Was ich noch erwähnen wollte: Wir drehen uns sowieso nur im Kreis, drum musst Du auch nicht antworten. Spart Ressourcen, die man anderweitig verwenden könnte. :mrgreen:

Im Treff habe ich mich ja schon löschen lassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 17:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 556
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
@ Rosta:
irgendwie bringst Du da ein paar Dinge aus dem Kontext; vermischst Dinge die nicht zu einander gehören - also, alles wie immer.

Aber in einem Punkt überraschst Du mich jetzt trotzdem:
Seit wann ist es Dir denn lebenslange Ehe so wichtig? Du stellst hier Forderungen, die Du selbst nicht einmal halbwegs erfüllen kannst.

Kann nur wiederholen, was dfg82 bereits sagte - wir drehen uns mal wieder im Kreis.

-ha- -ha-

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Burt81 hat geschrieben:
@ Rosta:
irgendwie bringst Du da ein paar Dinge aus dem Kontext; vermischst Dinge die nicht zu einander gehören - also, alles wie immer.

Komisch, das Gleiche dachte ich mir gegenüber dir gestern auch. Nur hab ich "freundlicherweise" :) versucht dir das ins rechte Licht zu rücken.
Aber ich will ja auch nicht auf mich hören. "Rosta, datt bringt nix, hör auf! - Ach watt mein anderes Ich, hau in de Tasten, heut hüpfste mit dem Burt in die Kiste, flirt dich fleißig in die Tasten!".
Tja, Mission fehlgeschlagen!

Burt81 hat geschrieben:
Seit wann ist es Dir denn lebenslange Ehe so wichtig? Du stellst hier Forderungen, die Du selbst nicht einmal halbwegs erfüllen kannst.

Jo, den Vorwurf erlebe ich andauernd.
Das geile ist, wenn ich sage dass ich ein Versager bin und DESWEGEN nichts zu melden habe, dann sagt man mir dass ich das SO doch nicht sehen solle, dass das Quatsch wäre und dergleichen.
Komischerweise wird mir der Spruch von wegen "geh mit gutem Beispiel vorran" ständig vor der Nase gehalten. Das heißt man darf nur eine Meinung zu etwas haben, was man selbst kann bzw. gemeistert hat.

Es ist wirklich wie der Merowinger im Film Matrix gesagt hat.
Entscheidung ist eine Illusion zwischen denen mit Macht, und denen ohne.
Und daran wird sich auch nie was ändern.

Nun, mal sehen wie lang der kreislige Kreisgang noch weiterlaufen wird. :) Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
dfg82 hat geschrieben:
Worauf basiert denn der Erfolg der Ehe in früheren Zeiten?

Auf Stablität innerhalb der Gemeinschaft und Gesellschaft.

Die Ehe in Bezug auf ewig ist übrigens nicht dahin gemeint, dass sie unumstößlich ist. Sondern dass es der eigentlich Sinn und Zweck dieser ... war, dass sie halten SOLLTE. Zum Wohl der Ehegatten selbst, der Nachkommen, aber auch der der anderen. Damit vor allem das Thema "Geben & Nehmen" geregelt ist (lasst dazu gern eure Vorstellungen freien Lauf).

dfg82 hat geschrieben:
Außerdem vergisst Du den Faktor "Mensch". Menschen machen Fehler, sind Emotionen unterworfen, ändern ihre Meinungen und sind demzufolge keine Maschinen. Das ist nicht gerade förderlich für den Erfolg des Programms namens "Ehe".

Klingt für dich zwar widersprüchlich, aber genau deswegen hat man die Ehe eingeführt.

Ganz früher haben Menschen vielmehr in Sippen gelebt. Z.B. grob um die 100 Menschen. Da wird es wohl auch nicht unbedingt DEN Vater gegeben haben. Das Zusammenleben verlief wahrscheinlich anders.
Die eigenständigen Kleinfamilien kamen erst später. Um die neu aufkommende Art des Zusammenlebens weiterhin stabil zu halten, brauchte man dafür eine neue Regel, ein Gesetz, welches dieses Zusammenleben fortan regelt.

Ohne dieses würden wir in einer Welt wie der von heute leben. Einem Zeitalter, der Willkür und Gleichgültigkeit.

Nun, da die Ehe ja 1976 abgeschafft wurde, und jetzt mit der "Homo-Ehe" noch mehr in die Lächerlichkeit gezogen wurde, sollte man auch endlich alles andere an überflüssigen Rechten diesbezüglich, also wie dem Kindergeld oder den der Eintreibung von Unterhaltszahlungen des Geschiedenen (Männer) durch den Staat, ersatzlos streichen.
Ja, abschaffen.

Die Menschen wollen keine Ehe mehr? Die Menschen wollen keine Verpflichtungen mehr? Dann gibt es auch keine Rechte mehr.

Aber gut dass ich nichts zu sagen habe. 8) Mir bleibt eh nur noch das Saufen und das sich unwollte Feinde machen. Hab letzteres dieses Wochenende übrigens wieder geschafft gehabt. Weil sie mit meiner zu offenen Art nicht klargekommen sind. Selbst gewisse Themen mit einer gewissen Hartnäckigkeit öffnen und dann ... naja, ist immer wieder dasselbe. Echt zum Kaputtlachen mitterweile. Ich warte eh auf den Tag, wo ich so richtig ein's auf die Fresse bekomme. Und währendessen als Frauenhasser betitelt wäre. Das würde die Ironie des Lebens so richtig geil wiederspiegeln.

So sehr ich über meine Mitmenschen und dessen Reaktionen nur noch lachen kann, so kann ich über meine eigene Unfähigkeit aber noch viel mehr lachen. Die Sache mit dem als gutes Beispiel vorrangehen ist nicht so drin. Daher gestatten, der Volllappen vom Oberdienst. -crazy-
Zieh mir deswegen auch wieder die eine oder andere Melancholie-Philosophiestunde rein.


Und da haben wir's wieder !
Burt81 hat geschrieben:
wir drehen uns mal wieder im Kreis.

SO IS DATT LEBEN !!!! -dito-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2017, 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
dfg82 hat geschrieben:
Im Treff habe ich mich ja schon löschen lassen.

Hmm. Hatte das einen bestimmten Grund?
Oder ist das ein ähnlicher wie der gewesen, als du mich mal auf meine Anfrage hin dort blockiert hast lassen. ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 110 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Soll man beim ersten Date sagen, dass man AB ist?
Forum: Nach dem Weg gefragt
Autor: frankie
Antworten: 62

Tags

Blog, Dating, Essen, NES

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Frauen, Liebe, USA, NES

Impressum | Datenschutz