Absolute Beginners: Unerfahren

Diskussionen, Erfahrungen, Meinungen. Rund ums Thema Absolute Beginners
Aktuelle Zeit: 16.08.2018, 22:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.04.2018, 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 661
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
AB[treff] /Incel/TFL/Jungfrau/Versager/Minderleister #Schlusswort

https://www.youtube.com/watch?v=c6nS4O86m84

Falls hier noch ein Hauch von NachDenkern unterwegs ist: Gedanken dazu?

P.S.: Hagestolz als AB-"Proletarier" ist der best-widersprüchlichste Begriff überhaupt! :lol:

https://de.wikipedia.org/wiki/Libertarismus hat geschrieben:
Des Weiteren herrscht Uneinigkeit über Eigentumsrechte sowie in der naturrechtlichen oder utilitaristischen Begründung individueller Freiheit.
https://www.wissen.de/lexikon/freiheit hat geschrieben:
Freiheit;
nach der allgemeinsten, ursprünglichen Bestimmung die Abwesenheit von Zwang und die Unabhängigkeit von Notwendigkeit oder Zufall.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 19.04.2018, 18:36 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 20.04.2018, 07:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 661
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Wer sich mein wirr zusammengeschustertes Video 8) nicht antun will, folgend eine vergleichbare Zusammenfassung davon, falls überhaupt noch wer Bock hat zu schreiben :mrgreen: , vielleicht beim nächsten Schlechtwetter?!

--> https://allesevolution.wordpress.com/20 ... htigungen/
Zitat:
Ich lese gerade „The Handmaids Tale“. Die Hauptperson ist nach einer Revolution in einer sehr religiösen und totalitären Gesellschaft, in der gleichzeitig sehr wenige Frauen noch fruchtbar sind. Die fruchtbaren Frauen werden deswegen quasi als „Brüterinnen“genutzt und Männern in hohen Positionen zugeteilt.

In einem Kapitel sinniert die Hauptfigur über ihr früheres Leben und sieht zwei Arten von Freiheit:

● Freiheit für das Individuum, um zu tun was man will mit der Gefahr, dass Leute diese Freiheiten ausnutzen
● Und Freiheit von etwas, wo Regeln und Einschränkungen Leute davor beschützen sollen, dass Leute auch auf ihre Kosten auslegen.

Auf der einen Seite droht übertrieben gesagt die Anarchie, auf der anderen Seite das Totalitäre.

Die Stelle:

“There is more than one kind of freedom, freedom to and freedom from. In the days of anarchy, it was freedom to. Now you are being given freedom from. Don’t underrate it.”

Das scheint mir gut in die heutige Zeit zu passen, mit ihren Denkverboten, ihren Safe Spaces, mit Lösungen als Mittel gegen falsches Denken.

Kurzum:

Was ist Freiheit?
Wie unfrei ist man tatsächlich?
Inwiefern wird dies auf unseren Alltag berücksichtigt bzw. könnte oder sollte man es?




Aus dem dortigen Kommentarbereich:

Zitat:
Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass ein Reicher seinen Reichtum ruhig genießen darf. Aber wenn ich auf Neoliberale treffe, die den Armen grundlegende Rechte und Würde absprechen, werde ich zum Kommunisten.
Zitat:
Die Natur der Zwänge ist hierbei halt unterschiedlich und das führt leicht zu Verwirrung. Neben den offensichtlichen staatlich/gesetzlichen Zwängen gibt es noch kollektive (Verhaltensnormen), soziale (Einkommen, Status usw.), kulturbedingte (etwa die Sprache), körperliche (Alter, Krankheit) sowie psychologische Selbstzwänge (Sucht, Einsamkeit etc.) und vermutlich noch viele mehr.

Alle gesetzlichen Zwänge zielen i.d.R. darauf, andere Zwänge im Maß zu halten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2018, 23:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 6977
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
Heute hats kurz mal geregnet, zählt das als Schlechtwetter? :mrgreen:
Das ist mir alles zu global was du da zusammenschreibst. Ich lebe, und ich will gut leben, das ist meine Prämisse. Der Rest ist mir egal. Irgendwie gehts immer gut weiter, die Essenz meines Lebens


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.06.2018, 00:04 
Offline

Registriert: 21.12.2010, 00:31
Beiträge: 45
Das Video lädt nicht, ist wohl gesperrt. Warum?

Ist aber auch egal. Die Fragestellung ist BLÖDSINN. Ich bin kein Versager. Ich habe fast alles im Leben erreicht, was mir meine Eltern eingetrichtert haben. In beruflicher Hinsicht viel mehr als das.

Das BLÖDE WEIBSVOLK interessiert sich aber einen SCHEISSDRECK dafür. Für die ist scheinbar nur die Optik attraktiv. Und "Charisma". Und "Selbstbewusstsein". Völlig lächerlich, als ob man das als Aussenstehende (und gerade umgarnte Person) das überhaupt bewerten kann.

Und so endet das Drama. An den Taten sollt ihr Sie messen. Die können noch so viel von positiven Eigenschaften der Männer erzählen, tatsächlich zählt am Ende nur der persönliche Eindruck, also subjektiver Mist (weil die junge Frau von heute von der feministischen Gehirnwäsche völlig verdorben ist).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.06.2018, 09:09 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
l0ki hat geschrieben:
Das Video lädt nicht, ist wohl gesperrt. Warum?

Ist aber auch egal. Die Fragestellung ist BLÖDSINN. Ich bin kein Versager. Ich habe fast alles im Leben erreicht, was mir meine Eltern eingetrichtert haben. In beruflicher Hinsicht viel mehr als das.

Das BLÖDE WEIBSVOLK interessiert sich aber einen SCHEISSDRECK dafür. Für die ist scheinbar nur die Optik attraktiv. Und "Charisma". Und "Selbstbewusstsein". Völlig lächerlich, als ob man das als Aussenstehende (und gerade umgarnte Person) das überhaupt bewerten kann.

Und so endet das Drama. An den Taten sollt ihr Sie messen. Die können noch so viel von positiven Eigenschaften der Männer erzählen, tatsächlich zählt am Ende nur der persönliche Eindruck, also subjektiver Mist (weil die junge Frau von heute von der feministischen Gehirnwäsche völlig verdorben ist).


Genau das ist das Grundproblem: harte Fakten zählen heute nichts mehr - ob ein Mann lebenstauglich ist oder was erreicht ist völlig egal. Es zählen nur oberflächliche Kriterien und deshalb kommen Lügner, Blender, Kriminelle bei Frauen besser an als der Leistungsträger der brav seine Steuern zahlt, damit Frauen damit finanziert und sich "unabhängig" fühlen können.

Perverser als dieses System geht es doch gar nicht mehr: Man nimmt dem fleißigen Mann das Geld weg, um damit Frauen bzw. sinnlose Frauenjobs zu finanzieren die es Frauen ermöglichen sich irgendwelche Loser als Partner zu wählen - wir finanzieren unsere eigene Einsamkeit und müssen dafür arbeiten!

Ohne das Umverteilungssystem heute, das Geld von den Fleißigen zu den Faulen umschichtet, wären Frauen dazu gezwungen sich lebenstaugliche Männer zu suchen so wie das früher war. Jeder der arbeitet würde problemlos eine Frau finden, egal wie er aussieht oder ist.

"If you’re a decent man in the West you’re expected to be a slave who will pay taxes to sluts while living a loveless, sexless life. "

https://caamib.wordpress.com/the-story-of-your-incel-an-inconvenient-truth/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

AB introspektiv auf Smartphones und Tablets (Tapatalk)
Forum: Regeln, Hinweise und Ankündigungen
Autor: Lion
Antworten: 0
Relaunch abgeschlossen. Aus dem UE wird introspektiv
Forum: Regeln, Hinweise und Ankündigungen
Autor: Lion
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Foren Topliste - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Frauen, Liebe, USA, NES

Impressum | Datenschutz