†Absolute Beginners: Unerfahren

Keine Diskussionen, Keine Erfahrungen, Keine Meinungen. Eckig ums Thema Absolute Beginners
Aktuelle Zeit: 16.11.2018, 20:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.06.2015, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2007, 13:26
Beiträge: 1238
Wohnort: Sonnenbrillenhausen
Geschlecht: Männlich
Da ich finde, das es schädliche Grundhaltungen gibt, die bei der Lösung der AB-Problematik hinderlich sind, schreibe ich mal frei von der Leber weg einige Ratschläge auf.


1. Hör auf, Dich selbst auf ein Podest zu stellen bzw. Dich selbst zu beweihräuchern. Stelle Dich diesbezüglich selbst auf den Prüfstand, wo Du dies unbewußt doch tust

Es stimmt zwar, dass nicht wenige ABs unter Selbstzweifel und Minderwertigkeitskomplexen leiden, dies hindert wiederum Einige aber nicht daran, sich bei anderen Punkten ganz großartig zu fühlen. Dabei könnte man meinen, dass Beides in Summe für einen Ausgleich sorgt (Minderwertigkeitsgefühl auf der einen Seite, Überlegenheitsgefühl auf der anderen), tatsächlich sind beide Grundhaltungen als negativ zu sehen.

Insbesondere scheinen einige ABs dazuzu neigen, trotzig aus "der Not eine Tugend" zu machen. Es werden dabei Eigenschaften, die eigentlich schon als eher hinderlich für eine Beziehungsanbahnung erkannt wurden, "umgedreht" und der Sache etwas Positives abgewonnen. Mit dem Fehlschluß bzw. der unbewußten Schutzbehauptung, dass man das Positive verlieren würde, würde man das Negative ausmerzen.

Expemplarische Aussage dafür: "Ich bin zwar schüchtern, weshalb ich mich nicht traue, eine Person des anderen Geschlechts anzusprechen, aber diese Schüchternheit ist Ausdruck meines Gedankenreichtums. Ich bleibe lieber zurückhalten und alleine, als meinen individuellen Intellekt / meine Einzigartigkeit aufzugeben".

Tatsächlich redet man sich so Probleme schön, wenn man sie schon nicht zu lösen vermag.



Punkt 2 hängt mit Punkt 1 eng zusammen:

2. Hör auf, andere Menschen (denen es gelingt, Partnerschaften zu haben) zu negieren.

Schon oft direkt oder indirekt in AB-Foren gelesen: Non-ABs sind prollig, laut, grenzverletzend, ungehobelt, unintelligent, stillos, unreflektiert (usw.), weshalb sie sich auch entsprechend verhalten und dadurch Beziehungen ergattern. "Die sind so dumm, dass sie gar nicht von Minderwertigkeitskomplexen geplagt sein können ... sie merken's nicht".

Garniert wird solches Gedankengut noch mit einem bräsigen "Wenn der Preis einer Partnerschaft ist, so zu werden wie 'die da', dann verzichte ich lieber darauf und bleibe allein!"

Mit solch einer Haltung blockiert sich AB nur selbst. Schafft er doch "Niederungen", in die er sich aus falschen Ehr-Gefühlen heraus nicht begeben will.

Die des Flirtens, des "Anmachens", der sexuellen Reize, des Balzverhaltens ... die der Oberflächlichkeiten (Kleidung, Schminke, Status-Symbole usw.). All diese "schlimmen" Sachen, auf die "Normal-Proll" hereinfällt wie früher der Indianer auf die Glasperlen der Einwanderer.

Das Blöde an dieser Haltung ist: Eine Beziehung anzubahnen ist keine Frage von Intellekt. Davon hat der gemeine AB meist genug. Was ihm fehlt, ist die emotionale Seite, die "analoge" Seite, das Praktische, das Intuitive. Mit der obigen Haltung gerät man in eine entweder-oder-Falle. Entweder ich bin der gute, intelligente, aufrichtige AB oder der animalische, impulsive, irrationale Normalo. Dabei geht es um sowohl-als-auch.

Also: lass andere Menschen aus dem Spiel und ihnen ihr Glück, wenn es doch eigentlich um Dich geht. Die unterschiedlichsten Menschen haben Partnerschaften. Du nicht. Du hast dieses Problem, nicht sie.



3. Hüte Dich vor sonstigen als "Individualität" getarnte Überheblichkeiten

Du bist einzigartig, mit ganz speziellen Ansichten, Vorlieben, Eigenschaften, Hobbys. Das ist klar.

... genau so, wie jeder andere Mensch ebenso einzigartig ist mit speziellen Ansichten, Vorlieben, Eigenschaften, Hobbys.

Hör also bitte auf, snobistisch mit erhobener Nase durch die Welt zu gehen. Schaffe Dir ein gesundes Selbstbewußtsein an, aber verzichte auf Selbst-Heroisierungen in jeglicher anderen Form. Auch damit stehst Du Dir nur selbst im Weg, wenn Du auf andere Menschen zugehen willst. Damit schaffst Du Fronten.



4. Sei offen für Neues und "mach es einfach" ... versuche es wenigstens ein paar Mal, bevor Du die Flinte ins Korn wirfst.

Neulich auf einem AB-Mehrtagestreffen:

"Jeder ist reihum mit kochen dran"
"Ich kann nicht kochen!"
"Jeder kann kochen"
"Nein, ich kann WIRKLICH nicht kochen!!!"

Schlußfolgerung: In der Steinzeit kann es keine ABs gegeben haben, sie wären verhungert. "Ich kann kein Mammut jagen, ich kann keine Beeren sammeln, ich kann keine Höhle herrichten, ich kann kein Fell gerben ..."

Ich trau mich nicht, ich kann nicht, ich habe noch nie gemacht, es gelingt mir sowieso nicht.

Fürchterlich.

In Wirklichkeit geht es um die Angst vorm Scheitern. Jemand "kann nicht kochen"? Nein, er hat nur Schiß davor, dass irgendwas 3x anbrennt, bevor es beim 4. Versuch endlich mal gelingt. Keiner verlangt ein Mehrsterne-Menü, aber auf MTTs will man anderen weißmachen, dass man nicht in der Lage ist, Kartoffeln zu schälen und diese 25-30 Minuten in gesalzenem Wasser zu kochen.

Ich kann nur raten: probiere neue Sachen aus, erst recht, wenn sie sich anbieten.



5. Stell Dir nicht selbst eine Falle der Extrem-Argumentation, wenn es ums Verändern geht

Einem MAB rät man: "Verhalte Dich etwas männlicher" und er antwortet "Was?! Soll ich etwa zum Macho werden?"
Einer ABine sagt man: "Versuchs doch mal mit etwas flotterer Kleidung" und sie antwortet: "Was?! Soll ich mich etwa dem allgemeinen Modediktat unterwerfen?".

Fest steht, wenn sich etwas ändern soll, muß sich etwas ändern. Den AB-Status verliert man nicht, wenn alles so bleibt, wie bisher. Also bleibt nur SICH zu ändern, denn die Welt drumherum läßt sich nur schwer beeinflussen, die kann man getrost als "gegeben" hinnehmen.

Nicht jede Änderung ist ein "Verbiegen", aber die Extrem-Argumentierer tun so, als wäre es das. Als müsse man sich krampfhaft "anpassen", sein "so sein" komplett aufgeben. Gefolgt von einem verbalen Fußaufstampfen: "Ich will so bleiben wie ich bin!".

Kann man machen. Sollen schon mehr Menschen in falschem Stolz einsam gestorben sein.

Eigentlich ist es positiv zu sehen, wenn man sich nicht "verbiegen" läßt und seinen eigenen Weg geht. Das Problemchen liegt eher bei der Haltung zu Änderungen als bei den Auswirkungen der Änderungen an sich. Als sei es ein Sakrileg und ein Armutszeugnis, wenn man sich änderte. Das ist eigentlich nur Prinzipienreiterei. Nicht jedes Beharren auf irgendwas ist gut, nur weil man beharrt. Denn das "irgendwas" könnte überdenkenswürdig sein.

Eine gewisse Flexibilität zu besitzen heißt nicht, die Treue zu sich selbst aufzugeben.


(to be continued ...)

_________________
Life is what happens while you're busy, arguing theoretically in forums.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 08.06.2015, 17:30 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 10.06.2015, 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2008, 23:49
Beiträge: 121
Wohnort: Süddeutschland
Geschlecht: Weiblich
Ich wundere mich gerade über die negative Grundhaltung, die aus deinem Posting spricht. Offenbar gehst du davon aus, dass nur Leute AB werden, die ziemlich viel, wenn ich gar alles, falsch machen. Sie sind eitel, werten andere ab, haben Angst zu scheitern und vor Veränderung.

Ja, hallo? Ich sage dir mal ein Geheimnis: Das trifft auf sehr, sehr viele Menschen zu. Und die sind nicht alle ABs.
Ich verstehe die Intention, Leute von möglicherweise kontraproduktivem Verhalten abzubringen. Aber warum so vorwurfsvoll?

_________________
WO ICH BIN IST SINGLE-TREFF (ALLERDINGS OHNE TREFF)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.06.2015, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2007, 13:26
Beiträge: 1238
Wohnort: Sonnenbrillenhausen
Geschlecht: Männlich
Res hat geschrieben:
Ich wundere mich gerade über die negative Grundhaltung, die aus deinem Posting spricht. Offenbar gehst du davon aus, dass nur Leute AB werden, die ziemlich viel, wenn ich gar alles, falsch machen. Sie sind eitel, werten andere ab, haben Angst zu scheitern und vor Veränderung.



Diese Liste ist so zu verstehen, dass man mal prüfen sollte, ob der eine oder andere Punkt vorliegt. Quasi eine Checkliste.

Sie ist keine Unterstellung, dass diese Punkte für alle ABs und in toto vorhanden sind.

Sie ist in "Aufforderungsform" geschrieben für die Leute, die die einzelnen Themen betreffen.

_________________
Life is what happens while you're busy, arguing theoretically in forums.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.2016, 23:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2008, 15:44
Beiträge: 1212
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: auf der Suche nach Freundschaft
Ich finde das eine gute Aufzählung.

_________________
Zu allem bereit und zu nichts in der Lage.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Die Nice-Guy-Problematik
Forum: AB-Ursachen
Autor: Tiger
Antworten: 2

Tags

Erde, Mode

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Frauen, Liebe, USA, NES

Impressum | Datenschutz