†Absolute Beginners: Unerfahren

UEberwiegend dummes Gelaber von Flachpfeifen
Aktuelle Zeit: 11.12.2018, 06:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.04.2016, 04:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Wäre ich daraufhin gespannt wie ausführlich die Antwort ausfallen wird ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 25.04.2016, 04:01 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 25.04.2016, 08:18 
Offline

Registriert: 06.11.2015, 16:10
Beiträge: 40
Geschlecht: Weiblich
Status: SC-AB
Ich bin...: nett
Alter: 0
Rosta hat geschrieben:
Letzte Anmeldung: 22.04.2016, 14:11

Wahrscheinlich kommt wohl doch keine Antwort mehr.


Das ist aber eine kurze Frist! :?

Mir war es am Wochenende nicht möglich online zu gehen (kommt öfter bei mir vor). Solch einfache Gründe kann es haben, wenn ich zwischen Freitag und Montag nicht in diesem Forum eingeloggt war. Auch jetzt fehlt mir leider die Zeit um ausführlich zu antworten - was aber nicht heißt dass ich dies als Vorwand nehme es auf den Sankt Nimmerleinstag aufzuschieben.

Jedenfalls schon einmal danke für die Beantwortung. Ich werde weiter darauf eingehen.

Gruß, Lovende.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.04.2016, 14:39 
Offline

Registriert: 06.11.2015, 16:10
Beiträge: 40
Geschlecht: Weiblich
Status: SC-AB
Ich bin...: nett
Alter: 0
Rosta hat geschrieben:
Lovende hat geschrieben:
Sein Beispiel von der Frau die so 'anders war, als sie gewirkt hatte', was dann diverse Männer abschreckte. Dazu war meine Meinung eben nur, dass es recht einseitig gedacht ist, wenn man die Frau sozusagen als eine 'Mogelpackung' darstellt. (So wirkte seine Aussage über die Frau halt auf mich.) Andererseits kann sie ja auch nichts dafür, wie die Männer sie sich so ausmalten, als sie sie nur über ihre Texte etc. kannten. So war das gemeint mit 'Klischees und langen Gesichtern'. :)


Achso. :)
In der Hinsicht darfst du das nicht zu eng sehen. Das betrifft wohl Frauen und Männer gleichermaßen.


So war es auch nicht gemeint, dass es nur Männer gibt die so drauf sind. :) Ich war ja auch nur auf den hier beschriebenen Kontext eingegangen.

Lovende hat geschrieben:
Familie, Kinder, Ehe? - Grundgüter! Aber nein, das erwähne ich ganz sicher nicht gegenüber meinen Ultrakurzzeitbekanntschaften. Die suchen ja leider auch so schon früh genug das Weite.

Hehe, ok ok alles klar. :)

Zitat:
Dann ist ja alles im grünen Bereich. (...) kann deine Sorge trotz allem sehr gut verstehen. Wenn du das Ganze aber so gegenüber den Männern angehst, kann man dir wirklich keinen Vorwurf machen.


Nur, dass es leider eben auch ins andere Extrem überschwenkt. D.h. dass ich mich kaum traue überhaupt etwas anzusprechen. Ich habe dann z.B. Angst ihn zu fragen, ob er sich am Wochenende mit mir treffen mag. Weil ich mir in meiner maroden Fantasie ausmale, dass für ihn das schon penetrant ist und er sich fühlen könnte, dass ich mich wie eine Klette an ihn heften will.

Lovende hat geschrieben:
Von außen wurde konkret kein Druck auf mich ausgeübt. Also keine Clique die mich schief ansah, oder Eltern denen ich beweisen wollte dass mit mir alles normal ist.

Zitat:
So sollte es sein. Da können wir uns von der Erfahrung her die Hand geben.

Na ja, dafür hatte ich mich aber selbst unter Druck gesetzt. Ist ja auch nicht besser.

Zitat:
Das heißt es waren schon mehrere Beziehungsanbahnungen möglich ?!
Da könntest du dir z.B. die Frage stellen wie sie allesamt ausgesehen haben. Warum sie gescheitert sind. In welcher Art und Form auch immer.
Was Männer hätten besser machen können. Was du hättest besser machen können. Und ob es spezielle Fälle gab.
Kann man da zudem so etwas wie einen "Mittelpunkt/Schnittpunkt" zu dem Ganzen setzen?

Eine Gemeinsamkeit ist: Das Verhältnis zu mir und dem jeweiligen Mann hatte nie eine 'Vorgeschichte'. Also das war nie nach dem Schema "Wir kennen uns schon länger und jetzt bändeln wir so langsam an". Nee, eher so: "Haben uns neulich irgendwo in der Stadt 'kennengelernt' und sind für morgen verabredet".
Die meisten lernen sich ja über gemeinsame Bekannte/Freunde kennen. Aber ich, ich war nie diejenige, an der der Kumpel des Freundes meiner Freundin Interesse zeigt. Vielleicht fühle ich mich in der Gruppe als schwächstes Glied und strahle dies aus... wer weiß?
Aber um die Misere perfekt zu machen: Einmal gab es eben doch einen Jungen im Freundeskreis mit dem sich etwas anzubahnen schien. Ich dachte mir damals: "ich sollte es mal probieren, bei einem bei dem ich definitiv Chancen habe - ist doch viel erfolgversprechender als mit diesen Windbeuteln!" Und was war?! Kaum hatten wir mal eine Verabredung und waren erstmals stundenlang nur zu zweit gewesen, war ihm das offensichtlich schon zu viel mit mir gewesen. Und das Ende des Liedes war: Es war gescheitert wie immer zuvor und wie es danach auch immer wieder war. Und dieser Typ ist das einzige Beispiel mit einem gemeinsamen sozialen Gefüge.

Zitat:
Trotzdem Hut ab dass du das Risiko eingegangen bist. Kann es sehr gut nachvollziehen.

Hmmm... passt 'Hut ab!' hier wirklich? Denn irgendwie spiegelt es doch nur mein schwaches Selbstbewusstsein wider. Jetzt im Nachhinein erinnere ich mich mit Schrecken an diesen 'Plan' von damals. Aber andererseits will ich nicht behaupten, dass ich es bereue. Ich kann mich nach wie vor verstehen. Aber ich will niemanden dazu raten.

Zitat:
Da möchte dir gerne entgegnen dass wenn du spezielle Fragen hast dich an uns wenden kannst. (...) Bin und bleibe ein Labersack.

Ich werde wahrscheinlich noch öfter darauf zurückkommen und meine speziellen Fragen hier lassen ;) Aber das mit dem unmittelbaren Antworten kann ich eben nicht garantieren. Es gibt Mittagspausen da kann ich mir mal die Zeit nehmen; es gibt Mittagspausen... äh nein: es gibt Tage, da fällt die Mittagspause ins Wasser.

Und unter einem Labersack verstehe ich etwas anderes. Ein Labersack erzählt Dummbabb nur um etwas gesagt zu haben :)

__________________
Edit: Schadensbegrenzung beim Zitieren betrieben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.04.2016, 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Oha! Da habe ich mir wohl ein kräftiges Eigentor geschossen. Zeit die Entschuldigung wieder herauszukramen. -ver- :mrgreen: -bg-

Lovende hat geschrieben:
Nur, dass es leider eben auch ins andere Extrem überschwenkt. D.h. dass ich mich kaum traue überhaupt etwas anzusprechen. Ich habe dann z.B. Angst ihn zu fragen, ob er sich am Wochenende mit mir treffen mag. Weil ich mir in meiner maroden Fantasie ausmale, dass für ihn das schon penetrant ist und er sich fühlen könnte, dass ich mich wie eine Klette an ihn heften will.

Ehrlich gesagt bin ich jetzt überrascht. Für mich hat dieses Problem nichts mit dem Aufdrängen des Familienwunsches zu tun. Wie kommt's dass du da eine Verbindung siehst?

Aber abgesehen davon: Kannst du bei dir nachvollziehen woher dieser ängstliche Gedanke kommt? Ich meine, zu fragen ob man sich am Wochenende trifft ist doch das Normalste der Welt. Und wenn man mehr für den anderen empfindet, dann doch auch liebendgern jede Woche. :)

Lovende hat geschrieben:
Na ja, dafür hatte ich mich aber selbst unter Druck gesetzt. Ist ja auch nicht besser.

Hmm, finde ich schon. Denn dadurch entwickelt man viel eher das Bedürfnis an sich selbst zu arbeiten.

Lovende hat geschrieben:
Kaum hatten wir mal eine Verabredung und waren erstmals stundenlang nur zu zweit gewesen, war ihm das offensichtlich schon zu viel mit mir gewesen. Und das Ende des Liedes war: Es war gescheitert wie immer zuvor und wie es danach auch immer wieder war.

Also wie laut deinem Vorstellungsthread nach:
Zitat:
Zur Frage, was mich an einer Beziehung hindert:Tja... das Hindernis im jüngsten Fall war wohl die Einseitigkeit. Er wollte wohl doch nicht, obwohl es mir den Eindruck machte.

Doch an was liegt es konkret? Was können wir uns als Außenstehende unter Einseitigkeit genau vorstellen?

Mir hat es den Anschein, dass deine (gewisse) Passivität/Ängstlichkeit,Unsicherheit/Zurückhaltung tatsächlich eine Rolle spielen könnte.
Trosti hat zu diesem Thema wie ich finde eine interessante Frage gestellt. Magst du darauf eingehen?

-->
Trosti hat geschrieben:
Loveende hat geschrieben:
Ich habe immer Angst zu aufdringlich zu sein. Dann werde ich still, traue mich nichts mehr zu sagen... und habe Angst nun zu langweilig zu sein.
Ist das vielleicht das Hauptproblem? Die Männer denken vielleicht: Die sagt keinen Pieps und rührt sich nicht. Mit der kann man gar nichts anfangen. Und Sex ist bei der schon gar nicht drin, so wie die sich verhält.


Lovende hat geschrieben:
Hmmm... passt 'Hut ab!' hier wirklich? Denn irgendwie spiegelt es doch nur mein schwaches Selbstbewusstsein wider. Jetzt im Nachhinein erinnere ich mich mit Schrecken an diesen 'Plan' von damals. Aber andererseits will ich nicht behaupten, dass ich es bereue. Ich kann mich nach wie vor verstehen. Aber ich will niemanden dazu raten.

Das zeigt dass du immerhin kein allumfassendes Problem mit Passivität hast. Ein gutes Zeichen! Das zeigt auch dein Wille etwas zu verändern.

Okay, dass dein Plan eher Hals über Kopf gewesen sei und auch so seinen Preis haben kann, das will ich nicht abstreiten. Die Sorge und Folgen bei Aktionen wie dieser kenne ich selbst ebenso allzu gut.
Weißt du, es ist nur so... die meisten Frauen die ich kenne mit dem ungefähren Problem wie deins haben nie die Bereitschaft gezeigt an sich tatsächlich zu arbeiten. Du allerdings schon. Und das ist schon mal sehr viel Wert. Daher der Hut. ;)
Jetzt muss nur noch der Weg berichtigt werden.

Lovende hat geschrieben:
Ich werde wahrscheinlich noch öfter darauf zurückkommen und meine speziellen Fragen hier lassen ;) Aber das mit dem unmittelbaren Antworten kann ich eben nicht garantieren. Es gibt Mittagspausen da kann ich mir mal die Zeit nehmen; es gibt Mittagspausen... äh nein: es gibt Tage, da fällt die Mittagspause ins Wasser.

Ach, mach dir nichts draus. Hab heut Morgen ein bisschen rumgesponnen und ne schlechte Nacht gehabt. Hatte mir dir nichts zu tun gehabt, sorry. Alles Paletti. Können auch gerne nächsten Monat weiterquatschen. Es kommt, wie's kommt. :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.04.2016, 09:03 
Offline

Registriert: 06.11.2015, 16:10
Beiträge: 40
Geschlecht: Weiblich
Status: SC-AB
Ich bin...: nett
Alter: 0
Zitat:
Zeit die Entschuldigung wieder herauszukramen. -ver- :mrgreen: -bg-


Alles ist gut! -dito-

Zitat:
Mir hat es den Anschein, dass deine (gewisse) Passivität/Ängstlichkeit,Unsicherheit/Zurückhaltung tatsächlich eine Rolle spielen könnte.
Trosti hat zu diesem Thema wie ich finde eine interessante Frage gestellt. Magst du darauf eingehen?

-->
Trosti hat geschrieben:
Loveende hat geschrieben:
Ich habe immer Angst zu aufdringlich zu sein. Dann werde ich still, traue mich nichts mehr zu sagen... und habe Angst nun zu langweilig zu sein.
Ist das vielleicht das Hauptproblem? Die Männer denken vielleicht: Die sagt keinen Pieps und rührt sich nicht. Mit der kann man gar nichts anfangen. Und Sex ist bei der schon gar nicht drin, so wie die sich verhält.



Genau das ist ja das Problem - ich bin mir dieses Dilemmas durchaus bewusst! Ich frage mich immer, wo sich wohl der schmale(?) Grat befindet zwischen zu distanziert und zu aufdringlich.

Inwieweit muss man die Dinge sich selbst entwickeln lassen (das, was die Normalos so easy "das ergibt sich sich einfach" nennen) und inwieweit muss man die Dinge aussprechen und beim Namen nennen (der easy Tipp der Normalos "Frag ihn einfach, woran du bei ihm bist! Sonst kommt ihr ja nie aus dem Quark!")

Ich weiß sehr genau, dass es nicht das Gelbe vom Ei ist, keinen Piep von sich zu geben. Wenn ich es aber tue, dann nur, weil ich mich eben nicht traue PIEP zu sagen. Könnte ja fehlinterpretiert werden... -crazy-


Auf den Großteil deiner Nachricht werde ich noch eingehen. Jetzt gerade komme ich leider nicht dazu. Danke schon mal fürs Antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.04.2016, 12:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.03.2008, 20:05
Beiträge: 844
Wohnort: hier
Geschlecht: Männlich
Status: SC-AB
Alter: 100
Da ich mich nicht liebenswert (wegen traumatischer Heimjugend) fühle geht es max. bis zur Kumpelschiene und nie weiter. :?

_________________
ABwarten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 23:54 
Offline

Registriert: 21.02.2015, 00:24
Beiträge: 230
Ich sehe gerade zufällig, dass dein Status hier "SC-AB" ist, schmog. Habe ich da irgendwas verpasst und du hast zwischenzeitlich doch mal Sex gehabt? Oder wie ist das zu verstehen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.04.2016, 12:46 
Offline

Registriert: 06.11.2015, 16:10
Beiträge: 40
Geschlecht: Weiblich
Status: SC-AB
Ich bin...: nett
Alter: 0
So, nun habe ich endlich mal die Gelegenheit vorm PC zu sitzen ohne befürchten zu müssen, dass mir heimlich jemand über die Schulter sieht. Sorry, dieses Privileg ist mir leider nicht immer gegönnt.

Rosta hat geschrieben:
Lovende hat geschrieben:
Nur, dass es leider eben auch ins andere Extrem überschwenkt. D.h. dass ich mich kaum traue überhaupt etwas anzusprechen. Ich habe dann z.B. Angst ihn zu fragen, ob er sich am Wochenende mit mir treffen mag. Weil ich mir in meiner maroden Fantasie ausmale, dass für ihn das schon penetrant ist und er sich fühlen könnte, dass ich mich wie eine Klette an ihn heften will.

Ehrlich gesagt bin ich jetzt überrascht. Für mich hat dieses Problem nichts mit dem Aufdrängen des Familienwunsches zu tun. Wie kommt's dass du da eine Verbindung siehst?


Die Verbindung die ich da sehe? Also, die Frage nach Wochenendplänen ist ja etwas ganz normales - eigentlich. Wie du selbst sagst. Mit Vorstellungen von Familienplanungen hat das erst mal noch nix zu tun. Meine Angst ist, dass ich in dieser Bandbreite die Dimensionen verliere. Ich habe Angst, dass ich eine vermeintlich harmlose Frage stelle, die dann viel zu "groß" rüberkommen könnte. Bei meiner letzten Bekanntschaft brannte es mir unter den Fingern, ihn nach seinem Nachnamen zu fragen. Ich traute mich nicht. Weil ich Angst hatte, dass ihm das schon viel zu persönlich ist. Und er möglicherweise an mir nur Interesse haben könnte so lange wir 'anonym' bleiben. Ich weiß, das klingt psycho. Bin ich halt leider auch.
Und ich hatte mit dieser Gegenüberstellung sagen wollen: Ich bin bestimmt die letzte, die einem Typen aufschwätzt was ich von Kindern/Heiraten halte, weil meine Hemmschwelle eben schon sehr sehr früh beginnt.

Rosta hat geschrieben:
Aber abgesehen davon: Kannst du bei dir nachvollziehen woher dieser ängstliche Gedanke kommt? Ich meine, zu fragen ob man sich am Wochenende trifft ist doch das Normalste der Welt. Und wenn man mehr für den anderen empfindet, dann doch auch liebendgern jede Woche. :)


Schlechte Erfahrungen. Zu oft angelogen worden. "Ja, natürlich werden wir uns treffen"... blablabla. Und was war? Nüscht. Nada. Niente.


Zitat:
Lovende hat geschrieben:
Kaum hatten wir mal eine Verabredung und waren erstmals stundenlang nur zu zweit gewesen, war ihm das offensichtlich schon zu viel mit mir gewesen. Und das Ende des Liedes war: Es war gescheitert wie immer zuvor und wie es danach auch immer wieder war.

Also wie laut deinem Vorstellungsthread nach:
Zitat:
Zur Frage, was mich an einer Beziehung hindert:Tja... das Hindernis im jüngsten Fall war wohl die Einseitigkeit. Er wollte wohl doch nicht, obwohl es mir den Eindruck machte.

Doch an was liegt es konkret? Was können wir uns als Außenstehende unter Einseitigkeit genau vorstellen?


Die Einseitigkeit, die sich am Ende herausstellte ist so zu erklären: Er wollte offenbar nicht mehr den Kontakt aufrecht erhalten. Wenn man mit jemanden in Verbindung bleiben möchte, dann würde man sich schon die Mühe machen und mal sein Handy aufladen / eine WLAN-Zone beitreten, etc., oder?
Eine Zeit lang ging es ja ganz gut zwischen uns. Täglich geschrieben - von beiden Seiten. Nicht nur, dass ich schrieb und er antwortete. Dann riss es plötzlich ab. Unter sehr kuriosen Umständen. Weiß der Geier, was für Faktoren da alles eine Rolle gespielt hatten. Ich werde es wohl nie erfahren. Das macht alles nur schwerer um damit abschließen zu können. Hätte ich einen klaren Korb gekriegt, wäre das wahrscheinlich besser gewesen. Aber so wie es gelaufen ist, stehe ich noch immer dumm rum und grübele über dieses schleierhafte Rätsel nach. Ich habe versucht mir mehrere Theorien dazu zu konstruieren - aber keine ist wirklich 'rund'. Jede Mutmaßung wird an einer Stelle sehr fadenscheinig oder regelrecht hanebüchen.
Unterm Strich fühle ich mich von der gesamten Geschichte so: Ich hatte mir mein gebrochenes Selbstbewusstsein zusammengekratzt, Mut geschöpft, wurde kurzzeitig belohnt... - und dann stand ich vorm Trümmerhaufen des aufgebauten Selbstbewusstseins. Vielleicht wäre es besser, ich hätte ihn nie getroffen. Denn ich glaube nicht, dass ich durch die Geschichte mit ihm etwas (unbewusst) gelernt habe, sondern dass ausschließlich mein Selbstwertgefühl noch gedrückt wurde... und ich eben NIX dazugelernt habe. Gerade weil ich nicht weiß, was für ihn falsch gelaufen war.

Beste Grüße. Ja, wir können gerne auch nächsten Montag weiter schwätzen. Aber ganz ehrlich: Je früher desto lieber! ;)

Lovende


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.04.2016, 14:16 
Offline

Registriert: 21.02.2015, 00:24
Beiträge: 230
Lovende hat geschrieben:
Eine Zeit lang ging es ja ganz gut zwischen uns. Täglich geschrieben - von beiden Seiten. Nicht nur, dass ich schrieb und er antwortete. Dann riss es plötzlich ab. Unter sehr kuriosen Umständen. ...
Vielleicht wäre es besser, ich hätte ihn nie getroffen.

Ich habe zwar jetzt nicht jedes Detail genau gelesen, aber das klingt für mich so, dass ihr euch zunächst über eine recht lange Zeit intensiv per E-Mail ausgetauscht habt und dabei viele Gemeinsamkeiten festgestellt wurden, so dass eine bestimmte Erwartungshaltung aufgebaut worden ist, er dann aber nach dem ersten realen Treffen den Kontakt abgebrochen hat. Wenn dem so ist, dann warst du optisch überhaupt nicht sein Typ, und er schaut eben nicht primär auf die so viel beschworenen inneren Werte. Dennoch ist es schlechter Stil, den Kontakt einfach plötzlich abzubrechen, ohne sich zu erklären. Wahrscheinlich fiel es ihm schwer, dir die Wahrheit zu sagen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.05.2016, 14:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.03.2008, 20:05
Beiträge: 844
Wohnort: hier
Geschlecht: Männlich
Status: SC-AB
Alter: 100
Trosti hat geschrieben:
Ich sehe gerade zufällig, dass dein Status hier "SC-AB" ist, schmog. Habe ich da irgendwas verpasst und du hast zwischenzeitlich doch mal Sex gehabt? Oder wie ist das zu verstehen?

Nur Küssen, Kuscheln und Händchenhalten. -st- (Vor über 10 Jahren) :?

_________________
ABwarten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.05.2016, 11:32 
Offline

Registriert: 06.11.2015, 16:10
Beiträge: 40
Geschlecht: Weiblich
Status: SC-AB
Ich bin...: nett
Alter: 0
Trosti hat geschrieben:
[...] aber das klingt für mich so, dass ihr euch zunächst über eine recht lange Zeit intensiv per E-Mail ausgetauscht habt und dabei viele Gemeinsamkeiten festgestellt wurden, so dass eine bestimmte Erwartungshaltung aufgebaut worden ist, er dann aber nach dem ersten realen Treffen den Kontakt abgebrochen hat. Wenn dem so ist, dann warst du optisch überhaupt nicht sein Typ, und er schaut eben nicht primär auf die so viel beschworenen inneren Werte.


Auch das kann eigentlich nicht sein. Bitte nicht so interpretieren, dass ich mich für unwiderstehlich halte!
Aber wir lernten uns live kennen in dem wir uns leibhaftig gegenüberstanden. Dann gab ich ihm erst meine Nummer, und er kontaktierte mich. Wir trafen uns auch ein paar Mal und vor dem 1. und nach dem letzten Treffen und zwischen allen Treffen schrieben wir uns halt via Handy hin und her. Wie das heute wohl üblich ist.

Kann natürlich immer sein, dass ihm meine Haarfarbe nicht gefiel oder er es lieber mollig oder mager gehabt hätte. Aber wusste ja von Anbeginn wie ich ausschaue. Von daher ist auch diese Hypothese nicht 'rund'.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.05.2016, 22:16 
Offline

Registriert: 21.02.2015, 00:24
Beiträge: 230
Lovende hat geschrieben:
... wir lernten uns live kennen in dem wir uns leibhaftig gegenüberstanden. Dann gab ich ihm erst meine Nummer, und er kontaktierte mich. Wir trafen uns auch ein paar Mal und vor dem 1. und nach dem letzten Treffen und zwischen allen Treffen schrieben wir uns halt via Handy hin und her. Wie das heute wohl üblich ist.
Dann verstehe ich seine Reaktion nicht. Hat er etwa mehrere Frauen gleichzeitig im Rennen gehabt und sich für eine andere entschieden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.05.2016, 22:32 
Offline

Registriert: 06.11.2015, 16:10
Beiträge: 40
Geschlecht: Weiblich
Status: SC-AB
Ich bin...: nett
Alter: 0
Trosti hat geschrieben:
Lovende hat geschrieben:
... wir lernten uns live kennen in dem wir uns leibhaftig gegenüberstanden. Dann gab ich ihm erst meine Nummer, und er kontaktierte mich. Wir trafen uns auch ein paar Mal und vor dem 1. und nach dem letzten Treffen und zwischen allen Treffen schrieben wir uns halt via Handy hin und her. Wie das heute wohl üblich ist.
Dann verstehe ich seine Reaktion nicht. Hat er etwa mehrere Frauen gleichzeitig im Rennen gehabt und sich für eine andere entschieden?


Man kann mich jetzt natürlich naiv nennen. Oder umgekehrt: arrogant, dass ich es für ausgeschlossen halte, dass er sich für eine andere als für mich hätte entscheiden können.

Aber ich glaube ganz ehrlich nicht an 'eine andere'. Er war ja auch AB und recht unbeholfen.

Natürlich ist es irgendwo menschlich seinem Gegenüber die niederschmetternde Meinung i.S.v. "Ich will dich nicht wieder sehen!" ins Gesicht zu sagen - noch nicht einmal per SMS zu schreiben. Auch wenn man damit viel anrichtet, in dem man sich darum windet und den anderen in Ungewissheit lässt, so ist es ja irgendwie für einen selbst angenehmer, das Verhältnis allmählich 'ausklingen' zu lassen.

Aber selbst unter Berücksichtigung dieser vermeintlich schonenden Taktik: Auch diese Theorie erscheint mir unglaubwürdig. Er hatte selbst noch den Kontakt (virtuell) gesucht, bevor der Kontakt dann ruckartig abriss.

So langsam gehen mir wirklich die Theorien aus. Und es wird sehr müßig darüber immer noch zu grübeln. Das Problem an der ganzen Geschichte ist ja:
Das war ein brutaler Schlag mitten in mein Selbstbewusstsein. Nun bin ich mit ihm auch schon mit einem AB (also einem Leidesgenossen) gescheitert. Das klingt für mich nach:"Vergiss es einfach, Lovende. Hak' das Projekt 'Mann' ein für alle Mal ab! Das wird niemals etwas. Du hast es einfach nicht drauf!"

:(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.05.2016, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7027
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
Lovende, hast du den Mann eigentlich nachdem er sich nicht mehr gemeldet hat nochmal angeschrieben?
Gerade auch wenn du schreibst, er wäre auch AB, kanns vielleicht sein, dass er genau dieselbe Angst wie du hat und sich deswegen nicht mehr meldet?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.05.2016, 11:16 
Offline

Registriert: 06.11.2015, 16:10
Beiträge: 40
Geschlecht: Weiblich
Status: SC-AB
Ich bin...: nett
Alter: 0
frankie hat geschrieben:
Lovende, hast du den Mann eigentlich nachdem er sich nicht mehr gemeldet hat nochmal angeschrieben?
Gerade auch wenn du schreibst, er wäre auch AB, kanns vielleicht sein, dass er genau dieselbe Angst wie du hat und sich deswegen nicht mehr meldet?


Ja, das hatte ich. Eine Nachricht an der ich lange gefeilt hatte. Und natürlich wohl überlegt ob ich sie ihm überhaupt schicken soll. Ob ich ihn mit dieser Nachricht letztendlich noch genervt hatte, kann ich nicht wissen. Aber mal hypothetisch(!) gedacht: Hätte ich ihm eine Nachricht schicken müssen, dann glaube ich, hätte ich keine bessere formulieren können.

Es war alles so geschrieben, dass ich ihn weder als den 'Bösen' darstellte und mich als sitzengelassenes Opfer, noch dass ich mich als diejenige hinstellte, die den Armen verschreckt haben muss und nun zu Kreuze kriecht.

Eine Antwort kam tatsächlich, er schrieb dass es Probleme mit seinem Handy gebe. Klingt natürlich sehr einfallslos - und außerdem hätte er mich auch via Internet kontaktieren können. Soweit also eigentlich: Faule Ausrede!

Aber seine merkwürdig langer Offline-Status sprach dann doch dafür, dass seine Aussage über sein Handy nicht ganz aus der Luft gegriffen war.

Er fragte noch, was ich so mache... ich antwortete ihm... und diese Nachricht schien er auch nie gelesen zu haben. Da war er wieder für lange Zeit offline.

Also einerseits klingt alles so billig und profan und nach: "100x gehört und durchgekaut"... aber andererseits ist es einfach unlogisch und passt hinten und vorne nicht.

Mann, was komme ich mir noch immer blöde vor. -ha-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Frauen, Liebe, USA, NES

Impressum | Datenschutz