†Absolute Beginners: Unerfahren

UEberwiegend dummes Gelaber von Flachpfeifen
Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 11:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 02:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
P.S.:
Zitat:
Es wird ja nicht mal versucht eine nachvollziehbare,widerlegbare darzulegen.

widerlegbare = belegbare

Ciao.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 18.08.2016, 02:01 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 07:45 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
Burt81 hat geschrieben:
Rosta, ehrlich, ich rate Dir nicht nur zu einer Suchtberatung. Ich rate Dir grundsätzlich mal zu einer intensiven, dauerhaften Therapie! Deine Sucht ist nur eine Folge davon.
Nicht nur, dass Du hier ständig völlig überreagierst. Du müllst die Threads anderer Mitglieder hier mit Deinen "Weisheiten", "Erkenntnissen" und pseudo-"wissenschaftlichen" Studien zu.
Außer Dir liest die hier aber niemand mehr.

Du bist so weit weg von einer Beziehung und Partnerschaft, wie kein anderer hier.


Also ich finde die Beiträge von Rosta gut und lese sie auch - einer der wenigen die an der Realität dran sind und nicht in Wunschträumen und feministische Ideologie feststecken.

Und wenn ich mir ansehe was für Dreckskerle da draußen von Frauen regelrecht bedrängt werden, während wir allein bleiben müssen, dann sehe ich da keinerlei Grund, warum ausgerechnet Rosta keine Frau verdient hätte - da sind ganz andere Typen die endlich mal durchs Raster fallen müssten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 07:58 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
dfg82 hat geschrieben:
Für die große Mehrheit der Männer hat das alles keine Relevanz. Nur ein paar Freaks, Sonderlinge und Außenseiter fallen unter den Tisch und diese Menschen finden sich dann im Internet zusammen. In meinem Umfeld interessiert sich niemand für den Feminismus, das Sexualstrafrecht, Haremsbildung usw. Rosta, wir sind doch nur eine kleine Randgruppe ohne jegliche Bedeutung.


Das stimmt doch so gar nicht!
Die meisten Männer sind davon betroffen - nur 20% der Männer sind Nutznießer vom heutigen System, die anderen tun sich verdammt schwer eine Frau zu bekommen.
Geht den Normalos nicht anders, wenn sich deren Freundin mal wieder getrennt hat, sitzen die meisten von denen auch auf dem Trockenen und wundern sich warum nichts mehr geht.

Fakt ist eben, dass sich HEUTE 80% der Frauen für nur 20% der Dreckskerle interessieren, während früher nahezu JEDER Mann eine Frau bekommen konnte.

Das Hauptproblem warum das nirgendwo diskutiert werden darf ist, dass Männer immer irgendwie meinen in Konkurrenz miteinander zu stehen und wer da zugibt, es schwer bei Frauen zu haben glaubt, dann ganz aus dem Spiel draußen zu sein.

Das ist wohl das größte Tabuthema unserer Zeit und solange Männer nicht endlich mal Rückgrat zeigen und einfach zugeben zu den 80% der Verdammten zu gehören, solange wird sich da auch nichts daran ändern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 08:08 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
dfg82 hat geschrieben:
Bist Du auch der Meinung, dass die Zeit der Versorgerehen wieder hergestellt und den Frauen ihre Wahlfreiheit wieder weggenommen werden muss? Das ist eine der Forderungen, die ich auf den einschlägigen Seiten immer wieder finde. Dass Frauen früher quasi gezwungen waren, sich einen "netten" Mann zu suchen, der sie versorgen konnte, sei der natürliche Zustand, denn so wurde ein natürliches Gleichgewicht hergestellt. Nun sei das alles aus dem Ruder gelaufen - Feminismus sei Dank.

Das ist die These, mit der ich die größten Probleme habe, will sie doch Menschen - hier die Frauen - dazu zwingen, sich bei der Partnerwahl so zu verhalten, wie es die andere Seite gerne hätte. Du kennst sicherlich noch die weiterführenden Argumente, die sozialdarwinistische Aspekte mit ins Spiel bringen: Frauen wählen schlecht aus -> Dumme pflanzen sich fort -> westliche Zivilisationen gehen unter.

Was hälst Du von diesen - in meinen Augen - Extrempositionen?

Das gehört dann wohl auch in einen anderen Thread.


Aber dass heute die Frauen das ganze Beziehungsleben komplett kontrollieren und der Mann zum bloßen Bittsteller degradiert wurde, damit hast Du keine Probleme?
Frauen bestimmen heute allein diktatorisch darüber ob, wie lange und unter welchen Umstände es zu einer Beziehung kommt oder nicht - der Mann hat nichts mehr was er in die Waagschale werfen könnte, denn Frauen brauchen ihn schlicht nicht mehr, seit der Staat sie künstlich versorgt und beschützt.

Das ist eben die Natur - über Jahrhunderttausende mussten die Frauen einen Versorger suchen und nur so wählte sie auch den RICHTIGEN Mann aus, der was taugt. heute versorgt und beschützt der Staat die Frauen (indem er den tüchtigen Männern das Geld wegnimmt und es den Frauen gibt) - das führt dazu, dass Frauen jetzt keine tüchtigen Versorger mehr suchen, sondern tolle Abenteurer, Blender und Unterhalter die nichts taugen.

Dazu kommt, dass der Mann wie seit Jahrtausenden sexuell von der Frau abhängig ist - früher hielt sich materielle Abhängigkeit der Frau und sexuelle Abhängigkeit des Mannes die Waage - beide waren voneinander abhängig.
Heute ist NUR NOCH der Mann von der Frau abhängig, diese aber nicht mehr von ihm - Ergebnis ist ein übler Machtmissbrauch von Seiten der Frau die jetzt plötzlich wie ein Diktator über alles in der Beziehung bestimmt, ohne dass der Mann da noch was mitbestimmen könnte - der Mann wurde zum bloßen Spielzeug der Frau degradiert ohne wirklichen Nutzen für sie.

Dass das alles nicht funktioniert zeigt unsere abnorme Scheidungsrate und die niedrigste Geburtenrate der Welt die uns in wenigen Jahrzehnten schlicht aussterben lässt.
Es gibt nur den Weg "zurück" zu natürlichen Verhältnissen und auch die Frauen werden anders nicht mehr glücklich werden, denn unglücklicher als heute waren sie noch nie.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7027
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
Beisser41 hat geschrieben:
dfg82 hat geschrieben:
Bist Du auch der Meinung, dass die Zeit der Versorgerehen wieder hergestellt und den Frauen ihre Wahlfreiheit wieder weggenommen werden muss? Das ist eine der Forderungen, die ich auf den einschlägigen Seiten immer wieder finde. Dass Frauen früher quasi gezwungen waren, sich einen "netten" Mann zu suchen, der sie versorgen konnte, sei der natürliche Zustand, denn so wurde ein natürliches Gleichgewicht hergestellt. Nun sei das alles aus dem Ruder gelaufen - Feminismus sei Dank.

Das ist die These, mit der ich die größten Probleme habe, will sie doch Menschen - hier die Frauen - dazu zwingen, sich bei der Partnerwahl so zu verhalten, wie es die andere Seite gerne hätte. Du kennst sicherlich noch die weiterführenden Argumente, die sozialdarwinistische Aspekte mit ins Spiel bringen: Frauen wählen schlecht aus -> Dumme pflanzen sich fort -> westliche Zivilisationen gehen unter.

Was hälst Du von diesen - in meinen Augen - Extrempositionen?

Das gehört dann wohl auch in einen anderen Thread.


Aber dass heute die Frauen das ganze Beziehungsleben komplett kontrollieren und der Mann zum bloßen Bittsteller degradiert wurde, damit hast Du keine Probleme?
Frauen bestimmen heute allein diktatorisch darüber ob, wie lange und unter welchen Umstände es zu einer Beziehung kommt oder nicht - der Mann hat nichts mehr was er in die Waagschale werfen könnte, denn Frauen brauchen ihn schlicht nicht mehr, seit der Staat sie künstlich versorgt und beschützt.

Das ist eben die Natur - über Jahrhunderttausende mussten die Frauen einen Versorger suchen und nur so wählte sie auch den RICHTIGEN Mann aus, der was taugt. heute versorgt und beschützt der Staat die Frauen (indem er den tüchtigen Männern das Geld wegnimmt und es den Frauen gibt) - das führt dazu, dass Frauen jetzt keine tüchtigen Versorger mehr suchen, sondern tolle Abenteurer, Blender und Unterhalter die nichts taugen.

Dazu kommt, dass der Mann wie seit Jahrtausenden sexuell von der Frau abhängig ist - früher hielt sich materielle Abhängigkeit der Frau und sexuelle Abhängigkeit des Mannes die Waage - beide waren voneinander abhängig.
Heute ist NUR NOCH der Mann von der Frau abhängig, diese aber nicht mehr von ihm - Ergebnis ist ein übler Machtmissbrauch von Seiten der Frau die jetzt plötzlich wie ein Diktator über alles in der Beziehung bestimmt, ohne dass der Mann da noch was mitbestimmen könnte - der Mann wurde zum bloßen Spielzeug der Frau degradiert ohne wirklichen Nutzen für sie.

Dass das alles nicht funktioniert zeigt unsere abnorme Scheidungsrate und die niedrigste Geburtenrate der Welt die uns in wenigen Jahrzehnten schlicht aussterben lässt.
Es gibt nur den Weg "zurück" zu natürlichen Verhältnissen und auch die Frauen werden anders nicht mehr glücklich werden, denn unglücklicher als heute waren sie noch nie.


Was du nicht alles zu wissen glaubst! -ha-
Aber da Diskussionen mit verbohrten Leuten wie dir (oder Rosta) über dieses Thema sinnlos sind, werde ich nicht diskutieren. Sondern nur schreiben, ich halte deine Aussagen größtenteils für völligen Quatsch! Punkt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 13:00 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
frankie hat geschrieben:
Was du nicht alles zu wissen glaubst! -ha-
Aber da Diskussionen mit verbohrten Leuten wie dir (oder Rosta) über dieses Thema sinnlos sind, werde ich nicht diskutieren. Sondern nur schreiben, ich halte deine Aussagen größtenteils für völligen Quatsch! Punkt.


"Quatsch" wie diese ganze feministische Welt heute eben ist
Dass sich in den letzten 50 Jahren zwischen Mann und Frau so einiges zum Negativen entwickelt hat ist Dir hoffentlich nicht entgangen.

Das AB-tum ist nur eine weitere Folge davon, dass man das natürliche Zusammenleben zwischen Mann und Frau zerstört hat mit einer rein künstlichen, ideologischen Welt die überhaupt nicht funktioniert.

Heute bekommen genau die Männertypen die Frauen, welche früher - aus gutem Grund - keine haben wollten - eine völlig irrwitzige, auf den Kopf gestellte Welt der man keine Träne nachweinen muss wenn sie einmal von der Erdoberfläche verschwinden wird.

"Obviously, we are in currently living in a society where women mostly date complete losers. Men with no brains, integrity and morality are the most successful type of men today.

Where man once had to prove his strength, skills at being a provider or morality/intelligence to be attractive to women he now has to prove his cretinism.
The most attractive type of man is currently an omega, simply because that type is the most successful one. So, the quality of men declined even more thoroughly that quality of women. These men and women produce horrible offspring and create a horrible world.

This is why one sees that women in feminist societies find moral men to be boring and intelligent and responsible men to be nerds. Women in feminist societies find immoral, stupid, irresponsible men to be the most sexually exciting."

The story of your incel – an inconvenient truth
https://caamib.wordpress.com/the-story- ... ent-truth/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Halten wir fest: Beisser und ich sind uns darüber einig dass wir in einer feministisch kranken Gesellschaft leben.
Allerdings unterscheiden sich unsere Erklärungs- und Lösungsansätze. Nicht überall, aber an so manchen.
Doch sollte das kein Hindernis sein zusammen zu halten.


------


Frankfurter Schule, Politische Korrektheit und Kulturkampf – Am0k Alex & Frank Stoner Show Nr. 72

Ausschnitt, frei zitiert: "...auch war natürlich ein großes Ziel der Frankfurter Schule die Familie. Die Familie die man eben auch als Träger dieser Kultur gesehen hat. Und auch dort hat man diese autoritären Strukturen gesehen z.B. den Vater. Das wollte man alles brechen."

Eine heitere, unabhängige Internet-Radiosendung über jenes Thema, die sich in lockerer Stimmung damit beschäftigt. In der übrigens das Wort Feminismus nicht einmal auftaucht.

http://de.wikimannia.org/Frankfurter_Schule hat geschrieben:
Das Konzept der "Autoritären Persönlichkeit" kann nicht nur als Modell für die Kriegsführung gegen Vorurteile als solche interpretiert werden, sondern es ist ein Handbuch für die psychologische Kriegsführung gegen den [...] Mann , um ihn unwillig zu machen, traditionelle Meinungen und Werte zu verteidigen - in anderen Worten: das Ziel war, ihn "unmännlich" zu machen, antimännlich.



So, das war mein letztes Geschenk. Auch wenn's wohl auch nicht angeklickt wird. :P Und irgendwas ändern erst recht nicht.

Adieu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 13:33 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
Rosta hat geschrieben:
Halten wir fest: Beisser und ich sind uns darüber einig dass wir in einer feministisch kranken Gesellschaft leben.
Allerdings unterscheiden sich unsere Erklärungs- und Lösungsansätze. Nicht überall, aber an so manchen.
Doch sollte das kein Hindernis sein zusammen zu halten.


Eben - man hat einfach eine natürliche Ordnung durch eine feministische Ideologie zerstört und wundert sich dann, dass heute alles auf dem Kopf steht.
Wie Du ja schriebst: Es kommen von den anderen überhaupt keine Gegenargumente, immer nur Beleidigungen oder Behauptungen.

Wer sagt denn, dass unsere Ideologie heute die richtige ist?
Bisher haben sich ausnahmslos ALLE Ideologien im nachhinein als Falsch herausgestellt und niemand wollte dann wieder mal dabei gewesen sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 14:21 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 526
Beisser, Du bist genau einer der Leute, von denen Wächter gesprochen hat und auf die nicht eingegegangen wird, weil sie ihren Standpunkt als den einzig richtigen ansehen, nicht dazu bereit sind, sich auch nur einen Millimeter davon zu entfernen und jeden Andersdenkenden als eine vom Feminismus fehlgeleitete Person bezeichnen. Weiterhin viel Spaß in Deiner Endlosschleife, die keinesfalls der Weisheit letzter Schluss ist - auch wenn Du das wieder vehement behaupten wirst. Eine Diskussion wurde schon in der Vergangenheit geführt, darum kannst Du Dir weiter Erklärungen sparen, da es sich dabei nur um Wiederholungen der immergleichen Argumente und Gegenargumente handeln wird.

Nur so viel: Ich halte Dich für einen reaktionären Heuchler. Das war es dann von meiner Seite aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 14:48 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
dfg82 hat geschrieben:
Beisser, Du bist genau einer der Leute, von denen Wächter gesprochen hat und auf die nicht eingegegangen wird, weil sie ihren Standpunkt als den einzig richtigen ansehen, nicht dazu bereit sind, sich auch nur einen Millimeter davon zu entfernen und jeden Andersdenkenden als eine vom Feminismus fehlgeleitete Person bezeichnen. Weiterhin viel Spaß in Deiner Endlosschleife, die keinesfalls der Weisheit letzter Schluss ist - auch wenn Du das wieder vehement behaupten wirst. Eine Diskussion wurde schon in der Vergangenheit geführt, darum kannst Du Dir weiter Erklärungen sparen, da es sich dabei nur um Wiederholungen der immergleichen Argumente und Gegenargumente handeln wird.

Nur so viel: Ich halte Dich für einen reaktionären Heuchler. Das war es dann von meiner Seite aus.


na klar "reaktionärer Heuchler" - als ob die Masse jemals Recht gehabt hätte - Du weißt doch wie das vor 80 Jahren war oder?
Wer hat denn am Ende Recht behalten?
Die feigen Mitläufer oder die Kritiker?

Aber es gehört hat auch eine Portion Mumm dazu um eine herrschende Ideologie zu kritisieren - Mumm und Rückgrat den die meisten nicht haben.
und deshalb kommt es immer wieder zu schlimmen Ideologien bei denen dann am Ende angeblich niemand dabei gewesen sein will

man würde ja gerne mal auf was eingehen - aber Gegen-Argumente habt ihr ja rein gar keine.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 15:50 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 526
Du möchtest, dass Frauen dazu gezwungen werden, sich in Abhängigkeiten mit x-beliebigen Männern begeben zu müssen. Nur der reine Versorgeraspekt sei bei der Partnerwahl zu berücksichtigen. Alle anderen Ansprüche von Frauen an Männern sind für Dich nichtig. Du möchtest reine Zweckgemeinschaften: Mann liefert Geld und Sicherheit -> Frau liefert Kinder und Sex.

Nun erkläre mir mal, wo denn in diesem Modell das Recht eines Menschen - hier das der Frauen - bleibt, sich seinen Partner nach den Aspekten auszusuchen, die ihm selbst wichtig sind?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 16:22 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
dfg82 hat geschrieben:
Du möchtest, dass Frauen dazu gezwungen werden, sich in Abhängigkeiten mit x-beliebigen Männern begeben zu müssen. Nur der reine Versorgeraspekt sei bei der Partnerwahl zu berücksichtigen. Alle anderen Ansprüche von Frauen an Männern sind für Dich nichtig. Du möchtest reine Zweckgemeinschaften: Mann liefert Geld und Sicherheit -> Frau liefert Kinder und Sex.

Nun erkläre mir mal, wo denn in diesem Modell das Recht eines Menschen - hier das der Frauen - bleibt, sich seinen Partner nach den Aspekten auszusuchen, die ihm selbst wichtig sind?


Frauen wissen doch selber meist nicht was sie wirklich wollen - sie nehmen einfach blind das was gerade für "toll" erklärt wurde und das ist heute eben der verantwortungslose, dumme "Bad Boy" - siehe hier in einer neuen Untersuchung wieder bestätigt:

"Es sind die Bad Boys, die bei den Frauen landen"
http://www.welt.de/wissenschaft/article ... anden.html

Ich will nur Gerechtigkeit, Machtausgleich.
Wo bleibt heute das Recht des Mannes auch bei der Partnerwahl MITzuentscheiden?

ALLEIN die Frauen entscheiden heute darüber ob, wann oder wie und wie lange es zu Beziehungen kommt oder nicht - der Mann hat nichts was er in die Waagschale legen könnte, da die frau ihn schlicht überhaupt nicht mehr braucht.

Es ist einfach von der Natur so vorgegeben, dass der Mann sexuell - die Frau materiell abhängig ist - warum die materielle Abhängigkeit schlimm sein soll, aber die viel größere sexuelle Abhängigkeit des Mannes von der Frau kein Problem sein soll, das solltest Du mal erklären.

Auch Dir sollte klar sein, dass BEIDE voneinander abhängig sind - wenn nur noch eine Seite abhängig ist, dann führt das zur Sklaverei, genau die wir heute erleben.

Denk Dir mal den heutigen künstlichen Wohlfahrtsstaat weg - was glaubst Du wie schnell Frauen da wieder von Männern direkt abhängig wären - so wie seit Jahrhunderttausenden wo das nie ein Problem gewesen ist. Die Frau achtet den Mann nur dann wenn sie von ihm abhängig ist - genauso wie sie NUR dann den richtigen Partner wählt, den nämlich der was 2taugt" und nicht den Hallodri der nur Unterhaltung bietet.

Und bevor das kommt: JA ich will eine Frau die von mir abhängig ist - ich will einen praktischen NUTZEN für sie haben und nicht bloß den Alleinunterhalter spielen und ihr Spielzeug sein, das sie rausschmeißt wenn sie sich sattgesehen hat.
Es ist Grundrecht eine Menschen wirklich GEBRAUCHT zu werden!

Der Witz ist ja, dass ich mit meinen Steuern diesen Abschaum-Staat finanziere, mit dem er künstlich (meist sinnlose) Frauenjobs schafft oder Frauen über das Sozialsystem "unabhängig" macht - ich muss meine eigene Einsamkeit finanzieren - perverser geht es doch gar nicht mehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 18:21 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 526
Beisser41 hat geschrieben:
Es ist einfach von der Natur so vorgegeben, dass der Mann sexuell - die Frau materiell abhängig ist - warum die materielle Abhängigkeit schlimm sein soll, aber die viel größere sexuelle Abhängigkeit des Mannes von der Frau kein Problem sein soll, das solltest Du mal erklären.
Die eigenen Bedürfnisse und der eigene Wille stehen über irgendwelchen Naturgesetzen. Du kannst keinem Menschen vorschreiben, welchen Lebensweg er gehen soll. Das wäre nämlich ziemlich anmaßend. Du kannst Frauen nicht verbieten, sich von etwaigen Versorgern unabhängig machen und auf eigenen Beinen stehen zu wollen.

Du möchtest lebende Individuen in ihrer freien Selbstentfaltung einschränken, damit Du oder andere Personen an Sex kommen. Ist das so korrekt?

Beisser41 hat geschrieben:
...warum die materielle Abhängigkeit schlimm sein soll, aber die viel größere sexuelle Abhängigkeit des Mannes von der Frau kein Problem sein soll, das solltest Du mal erklären.
Ich sehe da keinen Bedarf an einer Erklärung. Ich habe doch auch gar nicht geschrieben, dass das eine nun schlimmer als das andere sein soll. Wir haben es zu akzeptieren, dass manche Männer leer ausgehen und manche nicht, dass manche sich anpassen und manche daran scheitern. Für mich ist das Wichtigste, dass jeder Mensch frei darüber entscheiden darf, mit wem er eine Bindung eingehen möchte und mit wem er das nicht tun möchte. Wenn das bedeutet, dass ich alleine bleibe, dann kann ich das akzeptieren.

Der Staat könnte natürlich Frauen aus dem Berufsleben verbannen und sämtliche Subventionen einstellen. Dann hätten wir wohl den Zustand, den Du Dir erhoffst. Frauen als reine Gebärmaschinen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 19:05 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
dfg82 hat geschrieben:
Die eigenen Bedürfnisse und der eigene Wille stehen über irgendwelchen Naturgesetzen. Du kannst keinem Menschen vorschreiben, welchen Lebensweg er gehen soll. Das wäre nämlich ziemlich anmaßend. Du kannst Frauen nicht verbieten, sich von etwaigen Versorgern unabhängig machen und auf eigenen Beinen stehen zu wollen.

Du möchtest lebende Individuen in ihrer freien Selbstentfaltung einschränken, damit Du oder andere Personen an Sex kommen. Ist das so korrekt?


Unsinn - Naturgesetze stehen über allem - das was Menschen machen sind nur willkürliche - hier rein ideologische" Dinge die keinerlei Relevanz haben. Am Ende hat IMMER die Natur Recht. Es gibt keine Selbstentfaltung etc. außerhalb der Natur!

Der Wissenschaftler und Nobelpreisträger Max Planck hat das gut dargestellt - es handelt sich hier um unveränderliche Naturgesetze:

"Denn „Amazonen sind auch auf geistigem Gebiete naturwidrig“ und man kann
nicht stark genug betonen, daß die Natur selbst der Frau ihren Beruf als Mutter und als Hausfrau vorgeschrieben habe und daß Naturgesetze unter keinen Umständen ohne schweren Schädigungen, welche sich im vorliegenden Falle besonders an dem nachwachsenden Geschlecht zeigen würden, ignoriert werden können"


Zitat:
Ich sehe da keinen Bedarf an einer Erklärung. Ich habe doch auch gar nicht geschrieben, dass das eine nun schlimmer als das andere sein soll. Wir haben es zu akzeptieren, dass manche Männer leer ausgehen und manche nicht, dass manche sich anpassen und manche daran scheitern. Für mich ist das Wichtigste, dass jeder Mensch frei darüber entscheiden darf, mit wem er eine Bindung eingehen möchte und mit wem er das nicht tun möchte. Wenn das bedeutet, dass ich alleine bleibe, dann kann ich das akzeptieren.

Der Staat könnte natürlich Frauen aus dem Berufsleben verbannen und sämtliche Subventionen einstellen. Dann hätten wir wohl den Zustand, den Du Dir erhoffst. Frauen als reine Gebärmaschinen?


Wenn heute Männer Frauen bekommen die schlicht nichts taugen und die früher gar keine bekommen haben, umgekehrt jedoch anständige Männer die früher gar keine Probleme bei der Partnersuche haben, dann ist einfach das System falsch!

Wie kommst Du auf die schräge Annahme, dass unser System heute perfekt wäre und so zu akzeptieren ist?
Die Fehler sind ja offensichtlich und zeigen sich in einer extremen Partnerwahl, wo nur noch 20% der Männer wirklich Chancen haben, einer abnormen Scheidungsrate und der niedrigsten Geburtenrate der Welt die schlicht zu unserem Aussterben führt.
Wie kann man so ein verkorkstes System gut finden und als Maßstab nehmen?

Der Staat hat sich einfach aus dem Familienleben vollkommen herauszuhalten - wie Du als Mann es noch toll finden kannst, dass Du schlicht zum Haustier und Spielzeug von Frauen degradiert wirst ist mir noch unverständlicher.

Außerdem ist es zutiefst ungerecht, dass Männer mit ihren Steuern künstliche Frauenjobs, Quoten und Sozialversorgung finanzieren müssen und damit ihre eigene Einsamkeit finanzieren - das ist doch schlicht irre.

Müssten die ganzen angeblichen "Alphas" und Weiberhelden für die Frauen auch bezahlen die sie hier meinen besitzen und anderen wegnehmen zu dürfen, dann wär es schnell aus mit "Alpha" - umgekehrt würden Frauen völlig andere Männer wählen, wären sie auf einen Versorger angewiesen, statt alles vom Staat zu bekommen - finanziert durch Männer die damit allein bleiben müssen.

Da muss ich mich heute als erfolgreiche Unternehmer einer Hartz IV Tussie die keine Schuldabschluss hat anbiedern und mich von ihr verhöhnen lassen - was meinst Du wie allein das den Partnermarkt aufmischen würde, wenn man nur Hartz IV für junge Weiber streichen würde und diesen einen Versorger suchen MÜSSTEN?

Wie kann man über diese Ungerechtigkeit einfach so hinwegsehen?
und nein ich werde dieses System niemals akzeptieren und es bis zum Lebensende bekämpfen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung im Forum
BeitragVerfasst: 18.08.2016, 20:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 712
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
dfg82 hat geschrieben:
Beisser, Du bist genau einer der Leute, von denen Wächter gesprochen hat und auf die nicht eingegegangen wird, weil sie ihren Standpunkt als den einzig richtigen ansehen, nicht dazu bereit sind, sich auch nur einen Millimeter davon zu entfernen und jeden Andersdenkenden als eine vom Feminismus fehlgeleitete Person bezeichnen.

Der Wächter drückt sich zwar gut aus und meint das im Endeffekt glaub ich auch wohlgesonnen. Aber was nützt einem die schöne Verpackung? Ohne konstruktivem Inhalt?
Wer hat denn z.B. mal versucht wenigstens die ersten 3 Minuten meines Videos auseinanderzunehmen?
Das wär doch mal eine Aufgabe an euch. ;) Ernst gemeint.


dfg82 hat geschrieben:
Für mich ist das Wichtigste, dass jeder Mensch frei darüber entscheiden darf, mit wem er eine Bindung eingehen möchte und mit wem er das nicht tun möchte.

Genau deswegen sollte man auch endlich die Emanzipation für beide Geschlechter einführen = Befreiung von Abhängigkeit und Bevormundung.
Frauen können ihre Partner selbst frei wählen.
Männer können die Höhe ihrer Unterhaltszahlung selbst frei wählen.
Allein damit wäre schon viel am Partnermarkt geregelt um deren Gesundung anzutreiben.
Und ich wäre damit zufrieden. Selbst als Ewig-AB.

Tja, und was moderne Verhütungsmittel nicht auch sonst noch so angerichtet haben... wird total unterschätzt. In mehrerer Hinsicht. Aber okay , so isses jetzt nunmal. Damit muss man sich halt nun arrangieren.

Beisser41 hat geschrieben:
Außerdem ist es zutiefst ungerecht, dass Männer mit ihren Steuern künstliche Frauenjobs, Quoten und Sozialversorgung finanzieren müssen und damit ihre eigene Einsamkeit finanzieren - das ist doch schlicht irre.

Mittlerweile stimme ich dir da zu. Auch wenn ich mir selbst damit total ins Genick schieße. Aber ich bin mittlerweile zu der Überzeugung gekommen, dass minderbemittelte Wesen wie meinerseits nicht wirklich lebenswert sind. Entweder kommt man selbst klar, oder eben nun mal nicht und verreckt. Darwinsche Fitness. Aber spätestens wenn in Zukunft das Finanz-/Gesellschaftssystem o.ä. crasht bin ich eh am Arsch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Stimmung in anderen Foren
Forum: Sonstiges
Autor: exlamento
Antworten: 68

Tags

Forum, NES, Rap, TV

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Frauen, Liebe, USA, NES

Impressum | Datenschutz