†Absolute Beginners: Unerfahren

Labern, nicht unbedingt über AB-Themen
Aktuelle Zeit: 21.07.2019, 15:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 610
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
@dfg82: Ansonsten hat es Rosta auf den Punkt gebracht. Von den Abinen kommt selten ein Thread, in dem sie sich fragen was sie falsch machen oder wie sie sich selber ändern können.

Viele von den Langzeit-Abinen fallen wie eben weiter oben im Thread beschrieben dadurch auf, dass sie männlichen Langzeit-ABs die Meinung geigen und meinen sie erziehen zu müssen. Damit kann man eben wunderbar sich selber von den eigenen Problemen ablenken. Man kann das z.B bei StrangeLady sehen.

Hmm... irgendwie juckt es mich mal das ABTreff auseinanderzunehmen und zu schauen wieviele ABs im Vergleich zu Nicht-ABs aktiv sind, wie die Geschlechterrelation ist und welche Art von Threads und von wem erstellt werden. Vielleicht täusche ich mich ja?

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 10.06.2017, 12:27 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:00 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 560
Rosta hat geschrieben:
Na wenn das mal geschlechtlich gesehen nicht absolut krank ist. Zumindest meiner Meinung nach.
Ich meine welche Frau achtet oder begehrt einen Mann, der schwächter ist als sie? Welche Frau schätzt einen Mann, der sie nicht in die Schranken weist wenn sie herumpoltert?!
Ich würde gerne mal wissen, woher Deine Vorstellung kommt, dass Frauen unbedingt einen "starken" Mann wollen, der den Ton angibt und sie in die Schranken weist? Mein Bruder ist zum Beispiel ein Softie und Ja-Sager. Trotzdem hat sie ihn geheiratet und ein Kind mit ihm bekommen. Ist es so verwunderlich für Dich, dass sich die Geschmäcker auch bei der Partnerwahl unterscheiden? Mein Cousin ist übrigens auch so einer. Als er nicht mit ihr umziehen wollte, hat sie die Beziehung infrage gestellt, bis er letztendlich nachgab.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7136
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
Rosta hat geschrieben:
dfg82 hat geschrieben:
Burt81 hat geschrieben:
Hallo Hundehalterin,
Da können sich vor allem ABinen wunderbar vor ihren Problemen verstecken und auf die wenigen MABs dort draufhauen und ihren Frust über Nichterfolge bei Männern abreagieren.
Du übertreibst, denke ich. Woher weißt du denn, dass die sich vor ihren Problemen verstecken? In letzter Zeit haben viele Abinen dort einen Partner gefunden. Es war also wohl nicht die schlechteste Entscheidung, sich dort aufzuhalten?

Du bringst hier das Entscheidende durcheinander.

Erfolg zu haben heißt nicht unbedingt zu verstehen warum man Erfolg gehabt hat.

Ebenso heißt es nicht an sich grundlegend gearbeitet zu haben, ggf. sich FÜR ANDERE zu ändern.

Siehe auch: Re: Völlig unbegehrt? - "Was andere wollen..."
--> Hauptbeitrag
(aber das kennt ihr ja)

Es nützt ja nichts wenn man sich selbst toll oder okay findet, freundschaftlich auch gut Kontakte knüpfen kann, aber auf der Liebesebene es nicht klappen will - weil dort nunmal andere Gesetze herrschen.

Ich warte bis heute auf den Tag, in der eine dortige "ABine", die in ihrem Leben noch keine normale Interessensbekundung erhielt, sich allgemein für Männer geändert hätte. Innerlich wie äußerlich. Selbstlügen wie "Ich bin fett und das ist gut so" zählen nicht. Genau so wie männlicherseits: "Ich bin ein unfähiger 1€-Jobber / Flirter und hab trotzdem - weil isso - nen Anrecht auf ne Partnerin".

Bislang war da diesbezüglich nicht ein einziger Fall auf der weiblichen Seite zu sehen. Hab ja selbst mehrmals danach gefragt. Bislang konnte mir keiner diesbezüglich nen Link spendieren.
Was ihr natürlich allzugerne nachholen dürft. ;) Also von jenen Frauen die sich wirklich kritisch mit dem allgemeinen Zustand als auch sich selbst beschäftigt haben. Dazu gehört es auch den Feminismus zu untersuchen. Und glaubt mir, in den Unweiten gibt es so einige Frauen die vollkommen entschieden gegen den Feminismus aufgestellt sind. Die wirste aber im treff und anderen Hilfeforen nicht finden. Und wenn, halten sie wie die Männerluschen die Klappe. Zwischending hat diesen Umstand letztens wieder sehr schön gezeigt gehabt.
Zitat:
Hier muss nun plötzlich wieder alles "individuell kommuniziert" werden ... na dann verallgemeinern wir doch auch nicht das Verhalten der Männer und sehen jede Ungerechtigkeit als Einzelfall an, die wir ohne Medien ganz individuell behandeln ... wie meinetwegen oft ungleiche Löhne ... klar können Frauen da so lange weiter "jammern" bis Frau Nahles ihnen ein passendes Gesetz zimmert, ups, ich glaube so was in der Art hat sie bereits versucht. Oder man könnte jede Lohnverhandlung ganz individuell verhandeln und behandeln, ohne Medienrummel und Masenvorwurf gegen die schlimme Männerwelt ... Dreht es Euch bitte nicht immer so herum pasend, wie es gerade zu Eurem Vorteil ist. Das ist nämlich der Frauen-Kommunikations-Trick schlechthin, den sicher gerade auch in diesem Forum viele der Männer nur zu bestätigen wissen...



Ganz ehrlich? Ich würd gar nen 20er hergeben nur um zu erfahren was mit kräuterfrau und ihrem Partner samt Kind mittlerweile passiert ist. Nicht nur ob sie noch zusammen sind, sondern auch wie jeweils ihr Befinden ist. Ob sie's noch im Bett treiben, Umstände im Alltag usw.usf. .
Denn diese Geschichte die sie von sich erzählt hat, von der Frau, die in jungen Jahren von ihrer Heimat Kroatien aus nach Deutschland geflohen ist (als auch mit Männern umgeben war, die sich an ihr vergehen wollten), um dann Jahre später jenen mitverschuldeten Kriegstreiber BRD - ja, jenen, die den Krieg mit in ihre ehemalige Heimat Kroatien/Jugoslawien gebracht haben - mit stolzem Haupt als starke, initiative Frau in genau diese - eigentlich feindliche - Armee zu gehen.
Und dann Jahre später einen schüchternen, nach ihrer Beschreibung eher weichen Mann als Partner auserkort, sowie mit ihm ein Kind zeugt.
Bei dem was bei Männern und Frauen für gewöhnlich sich anziehend auswirkt, ist dies hier ja doch sehr ungewöhnlich gewesen.
Das war wirklich mit die spannendste, für mich widersprüchlichste und versteckt-traumatischste Geschichte überhaupt im Treff. Zumindest von denen, die ich bislang gelesen habe.

Auch die Sache sich offen mit Männern zu messen war sehr auffällig. Da gab es mal ein Thread, in der sie quasi die Männer dazu aufgefordert hat, gegen sie anzutreten. Weiß nicht mehr um was es genau ging. Klimmzüge vielleicht.

Na wenn das mal geschlechtlich gesehen nicht absolut krank ist. Zumindest meiner Meinung nach.
Ich meine welche Frau achtet oder begehrt einen Mann, der schwächter ist als sie? Welche Frau schätzt einen Mann, der sie nicht in die Schranken weist wenn sie herumpoltert?!

Naja, wie auch immer.
Zur Sache kräuterfrau wird man wohl nichts mehr von hören.
Oder...wisst ihr dazu mehr? Aber gut selbst wenn, will sie das wohl eh nicht öffentlich präsentiert sehen. Keine Ahnung. Sie hat sich ja zurückgezogen.


Krank ist für mich da gar nichts. Außer dein Festhängen in Rollenklischees.

Und was das Verstehen eines Erfolges angeht, das ist doch völlig unwichtig. Lieber habe ich Erfolg und weiß nicht warum (wie es beim mir zum Beispiel schon etwas der Fall ist) als dass ich dauernd nach irgendwelchen Regeln und Gründen und Logik suche. Und dann vor lauter Ursachenforschung unattraktiv wirke ;)

Und was Frauen angeht die an sich gearbeite haben, ja da kenn ich schon ein paar Ex-Abinen. Nur ein paar, weil um sowas zu bemerken, muss man die meisten etwas näher (persönlich) kennen. Und so viele kenn ich halt nicht näher


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:02 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 560
Burt81 hat geschrieben:
@dfg82: Ansonsten hat es Rosta auf den Punkt gebracht. Von den Abinen kommt selten ein Thread, in dem sie sich fragen was sie falsch machen oder wie sie sich selber ändern können.

Viele von den Langzeit-Abinen fallen wie eben weiter oben im Thread beschrieben dadurch auf, dass sie männlichen Langzeit-ABs die Meinung geigen und meinen sie erziehen zu müssen. Damit kann man eben wunderbar sich selber von den eigenen Problemen ablenken. Man kann das z.B bei StrangeLady sehen.

Hmm... irgendwie juckt es mich mal das ABTreff auseinanderzunehmen und zu schauen wieviele ABs im Vergleich zu Nicht-ABs aktiv sind, wie die Geschlechterrelation ist und welche Art von Threads und von wem erstellt werden. Vielleicht täusche ich mich ja?
Warum ist das eigentlich so, dass die Frauen schweigen und die Männer hingegen munter mit ihren Problemen hausieren gehen? Irgendwelche Ideen?

StrangeLady ist doch hier Mod! Pass auf, was Du sagst! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7136
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
dfg82 hat geschrieben:
Burt81 hat geschrieben:
@dfg82: Ansonsten hat es Rosta auf den Punkt gebracht. Von den Abinen kommt selten ein Thread, in dem sie sich fragen was sie falsch machen oder wie sie sich selber ändern können.

Viele von den Langzeit-Abinen fallen wie eben weiter oben im Thread beschrieben dadurch auf, dass sie männlichen Langzeit-ABs die Meinung geigen und meinen sie erziehen zu müssen. Damit kann man eben wunderbar sich selber von den eigenen Problemen ablenken. Man kann das z.B bei StrangeLady sehen.

Hmm... irgendwie juckt es mich mal das ABTreff auseinanderzunehmen und zu schauen wieviele ABs im Vergleich zu Nicht-ABs aktiv sind, wie die Geschlechterrelation ist und welche Art von Threads und von wem erstellt werden. Vielleicht täusche ich mich ja?
Warum ist das eigentlich so, dass die Frauen schweigen und die Männer hingegen munter mit ihren Problemen hausieren gehen? Irgendwelche Ideen?

StrangeLady ist doch hier Mod! Pass auf was Du sagst! :mrgreen:

Ob die das überhaupt noch weiß? -crazy-

Zu deiner Frage, Frauen suchen die Schuld ehr bei sich, Männer bei Anderen. Deswegen sind Männer da vorwurfsvoller.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:08 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 560
@Rosta

Es gab mal eine ABine, die sich als unattraktiv empfand, daraufhin zig Schönheits-OPs an sich vornehmen ließ und daraufhin einen Arzt kennenlernte. Danach ward sie nie wieder im Forum gesehen. Das kann man als "sich für Männer ändern" interpretieren. :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7136
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
dfg82 hat geschrieben:
@Rosta

Es gab mal eine ABine, die sich als unattraktiv empfand, daraufhin zig Schönheits-OPs an sich vornehmen ließ und daraufhin einen Arzt kennenlernte. Danach ward sie nie wieder im Forum gesehen. Das kann man als "sich für Männer ändern" interpretieren. :lol:

Du meinst aber nicht Bea? (Weil das mit Arzt, das weiß ich von ihr glaub ich nicht ..)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 610
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
dfg82 hat geschrieben:
Warum ist das eigentlich so, dass die Frauen schweigen und die Männer hingegen munter mit ihren Problemen hausieren gehen? Irgendwelche Ideen?

Ich weiss schon auf was Du hinaus willst. :lol:

Jedenfalls fressen die Männer ihre Probleme nicht unbedingt in sich hinein. Und das ist auch gut so. Es entspricht halt nicht ganz dem Rollenbild. Das war in deren Väter und Grossvätergeneration noch anders.

Zitat:

StrangeLady ist doch hier Mod! Pass auf, was Du sagst! :mrgreen:


Vielleicht lockt es sie hier her, und bringt gleich noch ein paar Abinen mit? ;)

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:43 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 560
frankie hat geschrieben:
dfg82 hat geschrieben:
@Rosta

Es gab mal eine ABine, die sich als unattraktiv empfand, daraufhin zig Schönheits-OPs an sich vornehmen ließ und daraufhin einen Arzt kennenlernte. Danach ward sie nie wieder im Forum gesehen. Das kann man als "sich für Männer ändern" interpretieren. :lol:

Du meinst aber nicht Bea? (Weil das mit Arzt, das weiß ich von ihr glaub ich nicht ..)
Doch, die meine ich. Sie war auf einer Hochzeit und da hat sie einen Arzt kennengelernt. Irre ich mich? -crazy-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:44 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 560
Worauf will ich hinaus? Keine Ahnung, ehrlich. :?: :?:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 14:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 610
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
Frankie hat geschrieben:

Und was das Verstehen eines Erfolges angeht, das ist doch völlig unwichtig. Lieber habe ich Erfolg und weiß nicht warum (wie es beim mir zum Beispiel schon etwas der Fall ist) als dass ich dauernd nach irgendwelchen Regeln und Gründen und Logik suche. Und dann vor lauter Ursachenforschung unattraktiv wirke ;)


Ziemlich überheblich und ein Schlag ins Gesicht derer die keinen Erfolg haben, aber gerne wüssten warum!

Ich gebe Dir insofern Recht, als dass ständiges theoretisieren und Ursachen-suchen-bei-anderen nicht viel weiter hilft.

Aber das was sie brauchen, ehrliches und konstruktives Feedback aber auch sich vom anderen Geschlecht angenommen fühlen, bekommen sie nicht.

Zitat:
Und was Frauen angeht die an sich gearbeite haben, ja da kenn ich schon ein paar Ex-Abinen. Nur ein paar, weil um sowas zu bemerken, muss man die meisten etwas näher (persönlich) kennen. Und so viele kenn ich halt nicht näher


Ich kenne keine bewusst persönlich. Die aus dem Forum kann ich kaum einschätzen, da die meisten eher wenig preisgeben. Da sind die MABs deutlich offener.

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7136
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
dfg82 hat geschrieben:
frankie hat geschrieben:
dfg82 hat geschrieben:
@Rosta

Es gab mal eine ABine, die sich als unattraktiv empfand, daraufhin zig Schönheits-OPs an sich vornehmen ließ und daraufhin einen Arzt kennenlernte. Danach ward sie nie wieder im Forum gesehen. Das kann man als "sich für Männer ändern" interpretieren. :lol:

Du meinst aber nicht Bea? (Weil das mit Arzt, das weiß ich von ihr glaub ich nicht ..)
Doch, die meine ich. Sie war auf einer Hochzeit und da hat sie einen Arzt kennengelernt. Irre ich mich? -crazy-

War der Arzt? Ok, im Zweifelsfall irre fast immer ich mich! Mein Gedächtnis ist, na ja .. -crazy-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7136
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
Ja ok Burt, vor allem wollte ich drauf hinaus, dass theoretisieren und nach Gründen suchen ehr unattraktiv macht.
Du hast insofern mit dem überheblich recht, dass ich offenbar im Grunde nichts ändern musste, ich musste nur mal Glück haben und bei Gelegenheit zugreifen. Somit hab ich vermutlich objektiv deutlich weniger Problemstellen als so mancher Andere hier. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob nicht mancher zu selbstkritisch mit sich selbst ist. Und einfach mal bei gelegenheit zugreifen sollte, statt immer Gründe zu suchen, warum es nicht passt. Klar, die Gelegenheit muss erstmal da sein.

Du warst nie auf AB-Treffen? Gibts dafür nen Grund?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 11.06.2017, 13:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 610
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
frankie hat geschrieben:
Ja ok Burt, vor allem wollte ich drauf hinaus, dass theoretisieren und nach Gründen suchen ehr unattraktiv macht.
Du hast insofern mit dem überheblich recht, dass ich offenbar im Grunde nichts ändern musste, ich musste nur mal Glück haben und bei Gelegenheit zugreifen. Somit hab ich vermutlich objektiv deutlich weniger Problemstellen als so mancher Andere hier. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob nicht mancher zu selbstkritisch mit sich selbst ist. Und einfach mal bei gelegenheit zugreifen sollte, statt immer Gründe zu suchen, warum es nicht passt. Klar, die Gelegenheit muss erstmal da sein.


Gerade bei letzterem fühle ich mich ertappt, weil ich eben vor kurzem das Gefühl hatte, bei jemanden eine Chance zu haben. Gleichzeitig ist es aber so, dass ich das in der Vergangenheit so oft dachte und immer wieder enttäuscht worden bin: Kurz, anderen ABs geht es ja ähnlich, wie man häufig liest. Was uns fehlt, ist das Quentchen Mut. Als wäre das Anbandeln an eine Frau ein lebenslängliches Urteil. Man kann doch Beziehungen auch beenden, wenn es nicht passt?

Es ist meist doch nie ein einziges Problem oder Ursache, sondern eher eine Gruppe an verschiedenen Problemen und Ursachen. Aber das theoretisieren bringt nix, wenn man für sich keine Maßnahmen in der Praxis ableitet und diese dann auch durchführt. Und das habe ich bisher bei kaum einen AB wirklich gesehen.

frankie hat geschrieben:
Du warst nie auf AB-Treffen? Gibts dafür nen Grund?

Als ich im ABTreff noch registriert und aktiv war, hatte ich einen ziemlich sozialunverträglichen Beruf.
3-Schichtdienst; regelmäßige Wochenenddienste; Dienstpläne erst 2 Wochen vor Monatsbeginn, häufiger sogar erst Tage davor. Die meisten Treffen waren zu kurzfristig oder dafür zu weit weg.

Ich habe mittlerweile das Berufsfeld gewechselt und das alles hinter mir. Eben weil es sozialunverträglich war und zu meinem ABTum beigetragen hat.
Ich überlege schon ne ganze Weile ob ich mich im ABTreff wieder registriere. Aber ich würde mich dort eh nur mit bestimmten Leuten anlegen und wohl bald rausfliegen.

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stimmung in anderen Foren
BeitragVerfasst: 11.06.2017, 23:11 
Offline
Der mit der gewidmeten Kraft
Der mit der gewidmeten Kraft
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 802
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
dfg82 hat geschrieben:
Ich würde gerne mal wissen, woher Deine Vorstellung kommt, dass Frauen unbedingt einen "starken" Mann wollen, der den Ton angibt [...] Mein Bruder ist zum Beispiel ein Softie und Ja-Sager. Trotzdem hat sie ihn geheiratet und ein Kind mit ihm bekommen.

Wie viel Geld im Vergleich zu ihr verdient er?
Inwieweit unterscheidet sich sein Aussehen und sozialer Status als auch seine Vergangenheit, sein Erlebtes und die Gesundheit zu ihr?
Jedoch das Wichtigste in diesem Fall hierbei wäre die Frage:
Wer geht inwieweit welche Kompromisse ein ( unfreiwillige Enthaltsamkeit, Freiheiten in der Freizeitgestaltung) ?

dfg, sicherlich kann man als Beta-Versorger (ob materiell,psychisch oder beides) eine Frau finden. Vor allem im späteren Alter (Ü25/Ü30). Leider ist das aber keine echte Anziehung. Das drückt sich schon in der Ja-Sager-Mentalität deines Bruders aus. Er ist sprichwörtlich gekettet.
Ich kenne .... kannte (hab ja keine "Freunde" mehr) genug von dieser Sorte. Mindestens zwei haben mir in einem passendem Moment damals ganz offen gesagt: Wenn sie nicht dermaßen bittstellhaft handeln würden, wären sie ihre Partnerin los. Und die Partnerlosigkeit war für ihnen ein belastenderes Gefühl, als diese Untertantenkette.

Ansonsten habe ich in der Vergangenheit genug Studien(!) und Videos(auch aus dem öffentlich-rechtlichen) verlinkt und kommentiert, als auch auf meinem YouTube-Kanal selbst erstellt die mehrmals aufzeigen, dass Frauen einen führungsstarken Mann haben wollen.
Schließlich brauche ich nur in meinen eigenen Lebenserfahrungen schauen wie die Wirklichkeit ausschaut. Nicht nur vor der eigenen Haustüre, sondern auch bei den verschiedenen Freundeskreisen in denen ich besonders mit um die 20, bis mit ca. 25 unterwegs war. Aber auch die anfängliche Jugendzeit samt deren Ausflüge die man "Kinder-/Jugendfreizeiten" nennt, war für mich eine SEHR prägende Zeit. Aber Nein, es ist ja später auch die Partnerschaftsbörse gewesen. Und vor allem diese Homo-/Transphase die ich damals auch kurzzeitig hatte hat mir dermaßen ins Gesicht geschmissen WIE EINFACH es als Schwuler ist Kontakte SOGAR ZU WOHLHABENDEN, GUTMÜTIGEN Männern zu bekommen, die mehr als nur einen Schritt auf dich zugehen .... .... das war wohl damals auch der erste Schock, das erste "red pill" - Erlebnis, welches ich dann viele Jahre später mit Ende 26 bis heute Anfang 30 im stillen Kämmerlein und abtreff-Philosophiererei ausgearbeitet habe.
Ich meine wie kann das denn sein: Bei den Mädels läuft gar nichts. Dann aber meldeste dich bei gayromeo&co an und schwupps, hatte ich ein Date in der ich ja quasi umworben wurde. Das ist doch TOTAL KRASS wenn man feministisch aufgewachsen ist. Von wegen Gleichberechtigung, Männer und Frauen auf Augenhöhe und blablabla. Alles Bullshit gewesen!!
Habe ich mir leider zu spät bewusst machen können.
Genauso wenn du dir den besonderen BDSM-Bereich(Dom/Sub) anguckst, um einem selbst das mal in Extremen nochmal stark zu verdeutlichen. Dominant fürsorglich-erzieherische Männer wohin du schaust. Und bei den RAR WENIGEN Frauen hast du zusätzlich Anforderungen ohne Ende stehen.

Der Zug ist jetzt mit 30 - hier wo ich jetzt sogar lohnarbeitstechnisch als auch vom Auftreten her stehe (durch die relative Isolation der letzten 3 Jahre + Fressen&Saufen vor dem Rechner) ..... dieser Zug ist abgefahren.

Aber nicht hauptsächlich wegen mir allein gesehen. Das was jetzt in den nächsten Jahren eintreten wird, wird eh eintreten. Wieder Normalgewicht, wieder vermehrt draußen unterwegs sein. Eigene Wohnung. 1000/1200€ netto (2,5x mehr als Hartz4 !! böööh!!!) wie ich das vorher schon war. Das mache ich unabhängig von Frauen so oder so mir selbst gegenüber. Das was in meiner Macht steht. Mehr krieg ich im Leben eh nicht geschissen. Aber immer noch besser als vor dem Rechner wie die letzten Jahre zu versauern.

- ABER

Wenn ich mich umschaue welch wenige Mädels in meinem Alter jetzt Single sind. Als auch in ungefähr meiner Liga spielen (könnten). UND die auch nur ein HÄUFCHEN Interesse auf ein Date zeigen könnten.
Ohne jetzt darauf näher einzugehen:
Da könnte ich kotzen.

In dem Haus wo ich lebe, gibt es 6 Wohnungen. In 2 davon leben alleinerziehende Mütter. Sind glaub ich auch um die 30. Eine davon hustet und röchelt morgens und abends rauchend auf ihrem Balkon.

So sieht die Wirklichkeit aus. DAS ist die Zukunft. Wuahahaha. 8)

Da geh ich lieber MGTOW,Sexodus oder wie man's nennen will. Von dieser Resterampe dürfen sich andere Bittsteller (Beta-Versorger) bedienen. Das hauptsächliche Ziel was ich hierbei habe: Die bedröppelte Verbissenheit ablegen, dafür locker und humorvoll drauf werden, so Leute wie Vega. :mrgreen:

dfg82 hat geschrieben:
und sie in die Schranken weist?

WENN sie herumpoltert oder mit Shit-Tests um sich schmeißt.

frankie hat geschrieben:
Außer dein Festhängen in Rollenklischees.

Jojo, bis vor ein paar Jahren war ich auch so drauf: "ach, die veralteten Rollenklischees". Leider einer der Hauptgründe, warum ich überhaupt nen "AB" geworden bin. :idea:
Tja, ist halt blöd wenn man in den letzten Jahren doch feststellen musste, dass diese blöden veralteten Rollenklischees immer wieder und wieder zutreffen. Man muss sie eben nur im richtigen Kontext verstanden haben. Das ist der Schlüssel hierzu. :)

frankie hat geschrieben:
Und was Frauen angeht die an sich gearbeite haben, ja da kenn ich schon ein paar Ex-Abinen. Nur ein paar, weil um sowas zu bemerken, muss man die meisten etwas näher (persönlich) kennen. Und so viele kenn ich halt nicht näher

Fragt sich hierbei was genau sie an sich geändert haben.
?
Mal abgesehen davon dass ich nach jenen Frauen gefragt habe, die vorher noch nie (Gegen)-Interesse bekommen haben. Meist dreht sich das hier eh nur wieder um Mr.Right. Und wie gesagt, die Ausnahmen welche sich allgemein für Männer geändert haben WEIL sie sonst nie einen interessierten gefunden haben, SOLCHE Fälle interessieren mich eigentlich.

dfg82 hat geschrieben:
@Rosta

Es gab mal eine ABine, die sich als unattraktiv empfand, daraufhin zig Schönheits-OPs an sich vornehmen ließ und daraufhin einen Arzt kennenlernte. Danach ward sie nie wieder im Forum gesehen. Das kann man als "sich für Männer ändern" interpretieren. :lol:

Ahhhhh!!!!! -ha-
Boah. Danke, jetzt hab ich wieder gute Laune. :mrgreen:



Zitat:
dfg82 hat geschrieben:
Warum ist das eigentlich so, dass die Frauen schweigen und die Männer hingegen munter mit ihren Problemen hausieren gehen? Irgendwelche Ideen?

Burt81 hat geschrieben:
Jedenfalls fressen die Männer ihre Probleme nicht unbedingt in sich hinein.

Weil die Frauen ganz genau wissen wie der Hase läuft. Aber aus taktischen Gründen sich zurückhalten oder verstellen (ob bewusst oder unbewusst spielt keine Rolle, gibt genug solcher Beispiele, Strangy ist auch eine davon) . Lila Pudel wie Peter oder otto-mit-o hofieren dann noch das Ganze.

In Wirklichkeit ist es vielmehr anders herum. Männer fressen in sich die Probleme hinein WEIL DEREN PROBLEME einfach nicht anerkennt wird. Es gibt als Mann nichts zu gewinnen wenn man herumheult. Ich bin doch das beste Beispiel. ;)

Weichei, Schlappschwanz, Schwächling, Warmduscher, Waschlappen, Flasche
das sind alles Schimpfwörter und Vorwürfe gegenüber Männer.
Und das nicht ohne Grund.
Auffällig ist hierbei vor allem, dass es keine weiblichen Gegenstücke dazu gibt.

Meine Playlist zu diesem Thema (guckt sich eh wieder keiner an, aber ich verlinks trotzdem :mrgreen: insbesondere das erste Video "die Einsamkeit der Männer" ist gemeint ) https://www.youtube.com/playlist?list=P ... K63AsK4J2T

But81 hat geschrieben:
Das war in deren Väter und Grossvätergeneration noch anders.

Wobei ich sagen muss Burt, dass du gar nicht so Unrecht hast. Nein im Gegenteil, genau diese Entwicklung findet zur Zeit tatsächlich statt. Auch wenn das noch in Kinderschuhen steckt. Und man sich immer noch vor Frauen verstecken muss. Beispielweise der Film Die Rote Pille (Film) von Cassie Jaye , den eigentlich jeder von euch mal gesehen haben müsste.

Hier der Trailer dazu (mit deutschen Untertiteln):

"The Red Pill" documentary extended sneak preview


Burt81 hat geschrieben:
frankie hat geschrieben:
Und was das Verstehen eines Erfolges angeht, das ist doch völlig unwichtig
Ziemlich überheblich und ein Schlag ins Gesicht derer die keinen Erfolg haben, aber gerne wüssten warum!

Ich gebe Dir insofern Recht, als dass ständiges theoretisieren und Ursachen-suchen-bei-anderen nicht viel weiter hilft.

Aber das was sie brauchen, ehrliches und konstruktives Feedback aber auch sich vom anderen Geschlecht angenommen fühlen, bekommen sie nicht.

-dito- -dito- -dito-


frankie hat geschrieben:
Ja ok Burt, vor allem wollte ich drauf hinaus, dass theoretisieren und nach Gründen suchen ehr unattraktiv macht.

Kommt eben darauf an wie man sich an die Theorien ... oder viel besser gesagt: an den trockenen Stoff heranwagt, als auch diesen zu umsetzten versucht.

Deswegen benennt beispielweise der Männercoach Orlando Owen sein eigentliches Programm auch Magick Male.
https://www.facebook.com/magickmale/pos ... 3306297906
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kontakte zum anderen Geschlecht in der Jugend
Forum: AB-Ursachen
Autor: Anonymous
Antworten: 23

Tags

Erde, Forum, Laufen, Otto, Rap

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Frauen, Liebe, USA, NES

Impressum | Datenschutz