†Absolute Beginners: Unerfahren

Labern, nicht unbedingt über AB-Themen
Aktuelle Zeit: 24.03.2019, 23:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 246 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 17  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.09.2016, 20:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 564
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
Trosti hat geschrieben:
Ich frage mich gerade, wie eure überflüssigen Hahnenkämpfe bei den Frauen, die das lesen, wohl ankommen mögen. :mrgreen:


Laut Wuchtbrumme im ABTreff nicht so gut...Zu Recht :oops: :D

Aber:
Burt81 hat geschrieben:
Aber ich muss zugeben - auf kindisch-kindlich unreife Art mal auf Schwachsinn zu reagieren - das kann echt befreiend sein! :D


;)

@Roster, @Beisser41:

Ich habe eigentlich nix anderes hier gemacht, wie ihr auch: einfach gewisse Fakten unter dem Tisch geschoben, und nur (einen) Beleg(e) angeführt, die meine Meinung untermauern. Ganz nach dem Motto: Meine Meinung steht fest! Bitte, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen.

Egal, wie man es dreht oder wendet:
Es ist für uns ABs völlig egal, ob wirklich ein Frauenüberschuss herrscht oder nicht. Denn eine bestimmte Menge an Männern kommt trotzdem zum Zuge. Und wir sind nicht dabei.
Sich mit der Statistik zu beschäftigen lenkt dabei nur vom eigentlichen Problem ab: "Warum bin ich für die Frauen nicht attraktiv?"

Und nein, das sind keine Flüchtlinge etc. schuld - nur wie selber. Wir haben es in der Hand, uns selber zu ändern, uns anzupassen.

In diesem Sinne -bg-

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 13.09.2016, 20:46 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 13.09.2016, 21:52 
Offline
Der mit der gewidmeten Kraft
Der mit der gewidmeten Kraft
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 802
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Burt, kannst du denn begründen warum du das Alter unberücksichtigt ließest?

Siehste. Denn wärst du auf eine konstruktive Diskussion aus, hättest du das klargestellt. Es begründet. Aber es kommt nix außer quasi "hihihi ihr seid doof - nur wir allein selbst müssen uns bessern - alles andere unbeachtet lassen - Schönrederei und Tunnelblick für alle!".

Du machst also nun genau das was im Treff Gang und Gebe ist. Leere Hülsen verballern. Oder die starre Intention inne haben gewisse Meinungen lächerlich zu machen: Man nehme jene Kritik, formuliere/interpretiere sie ins Extreme oder einfach aussagetechnisch um, macht sie somit lächerlich und somit ungültig. Yea!

Wächter ist an manchen Punkten kein Stück besser, auch wenn er bei vielen Dingen richtig liegt. Siehe den Satz von ihm "Faktischer Männerüberschuß zwischen 20 und 40 Jahren? Gehe ich konform, ist aber nicht der Grund für die stetig wachsende Versingelung." Hat wer was von DEM Grund gesagt?
Es ist EIN Grund. Nicht mehr, nicht weniger.

Viele einzelne Gründe die sich ggf. anhäufen. Für den einen oder anderen da draußen. Mal gewichtiger, mal weniger.


Es nützt nichts sich per Innenschau zu verbessern, wenn per Außenschau nicht die Regeln bekannt sind.
Ich weiß mittlerweile auch welche Möglichkeiten mir zur Besserung offen stehen bzw. was ich zu tun hätte um attraktiv zu werden. Und was auch dort weiterhin zu beachten ist ,um es zu halten.
Aber diesen Preis bezahle ich nicht (mehr). Und mit Preis meine ich hauptsächlich nicht(!) materielles oder Äußerlichkeiten.

Von mir aus können alle wie Trosti über das Thema Sexualität(allgemeines Verhältnis zwischen Mann und Frau) denken und plaudern. Außer als bestand- und zusammehangloses "Gib nicht auf! Mach immer weiter! Seh bestmöglichst das Gute!" wird da jedoch nicht bei rumkommen.


editiert um 22:18


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.2016, 22:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:48
Beiträge: 564
Geschlecht: Männlich
Alter: 0
Rosta hat geschrieben:
Burt, kannst du denn begründen warum du das Alter unberücksichtigt ließest?

Dann hätte ich es Euch ja zu einfach gemacht. Es war jedenfalls spannend zu sehen, wie leicht sich passende Sachen finden lassen wenn man seine bestimmte Meinung vertreten will.
Und dass außer "Gekreische" nix kam. Den entsprechenden Gegenbeleg - nämlich das Schaubild des Statistischen Bundesamt, das den Männerüberschuss sogar in signalrot darstellt in verschiedenen Altersstufen- habt ihr genannt.

Aber Rosta; warum bist Du in AB-Foren aktiv?

Willst Du was an DEINER Situation ändern?

Oder Dich in Selbstmitleid baden, Dich hinter irgendwelchen Diskussionen verstecken?

Rosta hat geschrieben:
Ich weiß mittlerweile auch welche Möglichkeiten mir zur Besserung offen stehen bzw. was ich zu tun hätte um attraktiv zu werden. Und was auch dort weiterhin zu beachten ist ,um es zu halten.
Aber diesen Preis bezahle ich nicht (mehr). Und mit Preis meine ich hauptsächlich nicht(!) materielles oder Äußerlichkeiten.


Das hört sich nach einem bockigen, verbitterten kleinen Kind an: "Alle doof, mit Euch spiele ich nicht mehr, basta!"

Es mag viele Gründe geben, die es uns erschweren. Aber jammern - und so empfinde ich Euch beide - hilft da auch nicht weiter. Irgendwie fehlt Euch da eine gewisse LMAA-Attitüde gewissen Dingen gegenüber....

_________________
"Kennst du das Gefühl, dass dir die Leute um dich herum merkwürdig erscheinen? Und je länger du darüber nachdenkst, desto klarer wird dir, dass nicht die Leute, sondern du selbst das Problem bist?" - Niko in: Oh Boy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.2016, 23:21 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 528
@Rosta

Bedank Dich doch bei solchen Leuten wie Beisser, die seit Jahren davon reden, dass Frauen Verbrecher und Arschlöcher wollen, die sie wie Dreck behandeln und der arrangierte Ehen und einen Staat fordert , der darauf achtet, mit wem Frauen eine Beziehung eingehen. Solche Leute erweisen doch Leuten wie Dir, die darauf hoffen, eine Diskussion in Gang zu bringen, einen Bärendienst. Ich möchte nur an die diversen Threads im Treff erinnern, die genau so gestartet wurden und in denen schon mit dem ersten Beitrag, der solche extreme Aussagen enthielt, die Diskussion zum Scheitern verurteilt war.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2016, 04:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2007, 12:51
Beiträge: 545
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Männlich
Alter: 41
dfg82 hat geschrieben:
Wächter hat geschrieben:
Die Gesellschaft differenziert sich immer mehr aus. Spezialisiert sich. Verslummt, bildet immer kleinere Interessensgrüppchen, die immer weniger miteinander interagieren (können). Faktischer Männerüberschuß zwischen 20 und 40 Jahren? Gehe ich konform, ist aber nicht der Grund für die stetig wachsende Versingelung. Viele kleine Mentalitätsslums, zahllose kleine Biotope mit mehr oder weniger großem Überschuß eines Geschlechts? Das potenziert ein ansonsten vernachlässigbares Problem.
Worin siehst Du die Gründe für diese "Verslummung"?

Uarr, die Frage ist kurz. Selbst die Stammtischantwort darauf wäre es aber nicht. Da hängt so viel mit so vielem zusammen, von evolutionären Gegebenheiten und gesellschaftlichen Entwicklungen über die Jahrtausende bis hin zu konkreten Ereignissen, politischen Entscheidungen, etc., daß ich der Frage nicht gerecht werden könnte. Schon gar nicht mit meinen begrenzten Möglichkeiten, Muster in Worte zu übersetzen. Und am Ende verliert man sich doch wieder in Diskussionen über Details, die für sich allein wenig Sinn ergeben. Das wäre mir an der Stelle hier zuviel Stückwerk.

Ich hoffe, Du hattest nicht mit einer Antwort a la "der Feminismus ist schuld!!!!!" gerechnet. Und, nein, früher war auch nicht alles besser. Der Abschnitt über die zunehmende Versingelung war entsprechend gar nicht als Anklage gemeint. Es ist lediglich der Versuch einer Beobachtung.


Zitat:
Wächter hat geschrieben:
Von der Kaputtheit und Beziehungsunfähigkeit vieler Menschen (in vielen Subkulturen sind stabile Partnerschaften mittlerweile praktisch ausgeschlossen) und wilden Rechenspielen, die Partnerwechsel, Alleinerziehende und Patchworkbullshit miteinbeziehen, nehme ich lieber gleich Abstand. Klar ist aber, das würde noch ein bißchen komplexer.
In welchen Subkulturen denn zum Beispiel? Was stört Dich an Patchworkfamilien?

In Subkulturen, in denen "Patchwork" als erstrebenswert angesehen wird zum Beispiel. ;)
Und stören ist auch relativ... ich sehe es oft als letzte Möglichkeit, zu retten, was zu retten ist. Und allemal besser als das Modell alleinerziehend. Ich habe ja selbst schon Leute darin bestärkt, sich auf so etwas einzulassen, die dahingehend (zurecht) unschlüssig waren.

Was mich stört sind für gewöhnlich nur die Umstände, die zu Patchworkfamilien führen. Und das kritiklose Schönreden von grundlegend defekten Beziehungsstrukturen. Inklusive der völligen Ignoranz gegenüber den natürlichen Bedürfnissen von Kindern, deren Psyche sich ums Verrecken nicht irgendwelchen hippen Beziehungsmodellen anpassen läßt, ohne dabei Schaden zu nehmen. Es geht leider immer nur um die Wünsche der Erwachsenen. Die werden dann unzulässig auf den Nachwuchs übertragen, der zum erweiterten Ich der Eltern degradiert und damit depersonalisiert wird.

Da haben selbst Leute an extremen Rändern wie etwa hyperkonservative Eltern, die ihre Kinder mit strenger Hand wie einen Hund erziehen und hyperprogressive Eltern, die "bunt ist besser" propagieren viel gemeinsam...

_________________
"Die Grenze zwischen einer Freundin und einem Haustier, mit dem man Sex haben kann, scheint fließend zu sein."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.09.2016, 08:22 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
Wächter hat geschrieben:
Kurz und gut, Beisser41 - was ist Dein Partnermarkt? In welchem Bereich bewegst Du Dich? Skizziere doch mal ganz grob, was für eine Beziehungsform und -dauer Du idealerweise suchst, welche Frauen dafür in Dein Beuteschema fallen, wie die Beziehungsanbahnung optimalerweise aussähe, etc.

Gerne in Form einer Zeitachse, die beinhaltet, wann und wie z.B. das erste Kennenlernen stattfindet, wann das Dating aufhört und die richtige Beziehung beginnt, wann die Hochzeit stattfindet, wann die Kinder zur Welt kommen, wann ggf. die Scheidung durch ist und die nächste Beziehung anfängt und wie das Leben im Alter dann aussehen soll. Was auch immer Dir persönlich wichtig ist und Du Dir wünschst. Erst dann könnte man eventuell einschätzen, ob der ganze Krempel, über den Du Dich so gerne ausläßt (und ich im Privaten ja auch), überhaupt Einfluß auf Dich und Dein Umfeld hat. Oder ob das Problem nicht doch ganz woanders liegt...


Ich weiß nicht, wie Du auf die Idee kommst den Partnermarkt in so kleine Einzelgruppen zu zerteilen?
Es geht doch um einen Gesamtmarkt und das beeinflusst sich gegenseitig.

Es geht darum, wie begehrt Frauen an sich sind und auch eine Frau die meinetwegen nur an Christen Interesse hat merkt, dass sie immer mehr jeden Tag "angemacht" wird - das hat natürlich Auswirkungen auf ihre weitere Partnerwahl. Sie fühlt sich immer mehr als "prinzessin2 und wird auch in ihrem Bereich die Forderungen immer höher hängen.

Das gleiche gilt für Männer auch, weil ja immer das Argument kommt: "Die hättest Du doch eh nicht gewollt", wenn Frauen mit Dreckskerlen zusammen sind - ich hätte die nicht gewollt, aber dafür findet jetzt ein anderer Mann der die nicht gewollt hat keine Partnerin und interessiert sich für Frauen die mich interessieren. in jedem fall hat der Gesamtmarkt Auswirkungen auch auf jeden Einzelnen, egal in welcher Gruppe er sich befindet.

Und es gilt auch hier der Grundsatz: je mehr Frauen begehrt werden, umso weniger Lust haben sie überhaupt noch auf einen Mann - die "Qual der Wahl" führt i.a. dazu, dass gar nichts mehr gewählt wird und sie sich zurückziehen und nicht mehr auf dem Partnermarkt verfügbar sind.

Man kennt das aus der Wirtschaft. Wer verkauft mehr Marmelade, ein Stand mit 3 Sorten oder einer mit 100?
Der mit nur 3 Sorten, weil man sich schnell entscheiden kann. Bei dem Stand mit 100 Sorten probiert man mal dies, mal das und weiß am Ende gar nicht was man nehmen kann - das führt dazu, dass man GAR NICHTS wählt!

Je größer das Männer-Angebot für Frauen wird, umso weniger wählen sie überhaupt!

Deshalb kannst Du den Gesamtmarkt nicht einfach so ausblenden und so tun als ob das nicht auf JEDE Frau Auswirkungen hätte!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 02:36 
Offline
Der mit der gewidmeten Kraft
Der mit der gewidmeten Kraft
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 802
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
Burt81 hat geschrieben:
Es war jedenfalls spannend zu sehen, wie leicht sich passende Sachen finden lassen wenn man seine bestimmte Meinung vertreten will.

Im Gegensatz zu mir war dein "lustiges Gegenbeispiel" völlig zusammenhanglos.
Das gleiche Niveau wie jene Truppe, die "goldene Aluhüte" verleiht. Wenn du dich auf deren Niveau begeben möchtest, bitteschön.

Burt81 hat geschrieben:
Aber Rosta; warum bist Du in AB-Foren aktiv?

Weil ich ein verzweifelter,niedergeschlagener, entscheidungsloser versoffener Wich.ser bin.

Und ja, das ist wörtlich zu verstehen...

Burt81 hat geschrieben:
Willst Du was an DEINER Situation ändern?

Auf jeden Fall.
Aber ich habe bis heute keinen Grund dafür gefunden. Kein Ziel. Keine Perspektive.
Meine verzweifelte Herumtreiberei führt mich nächste Woche wieder in die Suchtberatungsstelle. Meine Hoffnungen sind, in Bezug zu meinen vorherigen "Fach"-Gesprächen, auf nahezu bei 0.
Trotzdem gibt's noch eine Miniflamme namens Hoffnung. Mal schaun.


Burt81 hat geschrieben:
Oder Dich in Selbstmitleid baden, Dich hinter irgendwelchen Diskussionen verstecken?

In Selbstmitleid baden? BÄM ! 100% ! Aus SELBSTZWEIFEL. Richtig!
Mich vor Diskussionen verstecken? Fail.
Die Konfrontation suche ich gern. Nur erreiche ich nix weil ich dumm, nicht redegewandt, nicht charmant und sonstwie fähig bin.
Wenn ich mein Geld nicht wieder versaufen würde, dann würde ich mich mit dir auch treffen. Aber was soll's. Das wird ja auch unabhängig davon eh nix. :)


Burt81 hat geschrieben:
Das hört sich nach einem bockigen, verbitterten kleinen Kind an: "Alle doof, mit Euch spiele ich nicht mehr, basta!"

Man kann es auch sachlich, nachvollziehbar (für mich oder meinesgleichen) begründen. Siehe Artikel wie Sexodus.
Aber im Grunde hast du ins Schwarze getroffen. Jup. So isses.

Burt81 hat geschrieben:
Es mag viele Gründe geben, die es uns erschweren. Aber jammern - und so empfinde ich Euch beide - hilft da auch nicht weiter. Irgendwie fehlt Euch da eine gewisse LMAA-Attitüde gewissen Dingen gegenüber....

Funktioniert leider nicht. Der Vergeltungsgedanke setzt sich (bei mir) immer wieder durch.
VOR ALLEM weil keine Besserung aus meinem Stand heraus sichtbar, erfühlbar oder hoffnungsmäßig zu erwarten ist.
Es sei denn ich befreie.... versperre mich selbst von all meinen Gefühlen.
Was wohl auch nicht dauerhaft halten wird. Und was dann vielleicht daraufhin aufstauend gesprengt werden könnte, will ich auch nicht auf die Welt loslassen.
Also mache ich lieber nichts mehr ... erstarre und laber mehrmals Dinge wie dass ich das Forum den Rücken kehre ... um genau so sinnlos weiterzumachen wie bisher.... ... seit ca. 2 Jahren
Im Hintergrund läuft zwar mittlerweile was. Aber effektiv ist da auch bislang auch nichts passiert.

Kurz gesagt: Lieber nichts machen bzw. ändern bevor man was explosiv falsches macht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 03:44 
Offline

Registriert: 28.02.2013, 09:52
Beiträge: 528
Rosta hat geschrieben:
Burt81 hat geschrieben:
Es war jedenfalls spannend zu sehen, wie leicht sich passende Sachen finden lassen wenn man seine bestimmte Meinung vertreten will.

Im Gegensatz zu mir war dein "lustiges Gegenbeispiel" völlig zusammenhanglos.
Das gleiche Niveau wie jene Truppe, die "goldene Aluhüte" verleiht. Wenn du dich auf deren Niveau begeben möchtest, bitteschön.
Solange es nur MMS-Apologeten, Reichsbürger, Chemtrailer und Neuschwabenlandanhänger trifft, ist das nicht allzu schlimm. -st-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 05:48 
Offline
Der mit der gewidmeten Kraft
Der mit der gewidmeten Kraft
Benutzeravatar

Registriert: 16.04.2015, 00:12
Beiträge: 802
Geschlecht: Männlich
Ich bin...: daneben
dfg82 hat geschrieben:
@Rosta

Bedank Dich doch bei solchen Leuten wie Beisser, die seit Jahren davon reden, dass Frauen Verbrecher und Arschlöcher wollen, die sie wie Dreck behandeln

Wie ich dir oder Beisser selbst schon mal sagte: Es liegt hauptsächlich an der fehlenden Selbstsicherheit, Führungsstärke und sozialer Verträglichkeit (sowas wie Autismus) des Mannes bzw. des typischen mAB dass sie so dermaßen sexuell unattraktiv sind. Das ist sozial als auch materiell zu verstehen. Je nach Frau ist es mal so oder so gewichtet. Doch folgende Regel gilt allgemein gesagt (für Männer): Wenn du sozial umso mehr einen Knacks oder Fehlschag in der einflussreichen Sozialität hast, brauchst du umsomehr Materielles zur Verführung. Oder eben umgekehrt (Chads,Hallodris,Schauspieler). Optímal wäre natürlich beides.
Das alles im Verhältnis für die jeweiligen Frauen erreichbaren, als auch erwünschenswerten Begehrer sind zu beachten.

Bei Männern die Frauen nicht gut behandeln bleiben die meisten Frauen viel viel länger, als bei Männern die sie nicht führen.

DAS ist der Kernpunkt.

Natürlich relativ zu verstehen.
Relativ.
Beziehungstechnisch.
Jeweilige soziale Gruppe. Ebene. Mentalität. Verfügbarkeit. Verfügbares, Und so weiter.
*zwinker* @Wächter.
(damit ist auch nichts neues gesagt, wiederhole mich nur)


dfg82 hat geschrieben:
und der arrangierte Ehen [...] fordert

Die Zeiten sind halt vorbei. ;)

dfg82 hat geschrieben:
und einen Staat fordert , der darauf achtet, mit wem Frauen eine Beziehung eingehen.

Wenn dem so wäre würd ich sagen dass er nicht auf äußerliche Kräfte wie den Staat vertrauen oder vielmehr aufbauen soll. Man soll es ganz andersrum sehen: Emanzipiert (wie je von Frauen scheinheilig gefordert) --> d.h. selbstverantwortungsvoll und unabhängig --> Keine Geschlechterförderung inkl. Frauenhäuser, Feminismus-Gesetze (=Frauenförderung) wie Unterhaltszahlung, .... als auch Dinge wie Kuppelei für Männer wie auch Frauen.
Es ist doch so einfach wie sich das Problem selbst lösen würde. Sämtliche Rechte von nicht vorhandener Pflichten (wie eheliche) abkoppeln.
Denn es würde ENDLICH für VIELE, also auch sonst Unbeteiligten, von selbst offensichtlicher werden was hier eigentlich wirklich falsch läuft bzw. vermehrt laufen wird. Das Problem der Abschaffung der Ehe(=eheliche Pflichten / Verpflichtungen) würde sich endlich viel deutlicher erkenntlich zeigen. Und nicht so ein verlogener schleichender Prozess wie momentan.

Emanzipiert bedeutet für Frauen dass sie mit jedem f.icken können mit wem sie wollen.
Emanzipiert bedeutet für Männer dass sie nur jene Fraue finanziell untersützen, mit Kindern oder ohne, wie sie wollen.
Emanzipation = Unabhängige Entscheidungsgewalt. Keine Rechten. Keine Pflichten.

Werdet darüber klar was Emanzipation bedeutet.

Alles hat seinen Preis.
Auch "Freiheit".

dfg82 hat geschrieben:
Ich möchte nur an die diversen Threads im Treff erinnern, die genau so gestartet wurden und in denen schon mit dem ersten Beitrag, der solche extreme Aussagen enthielt, die Diskussion zum Scheitern verurteilt war.

Weil hier 2 Extreme aufeinander prallen.

Leute wie Vega braucht das Forum. Leute wie er haben sich lustig über mich gemacht, als auch die gänzlich andere Seite des Forums. Ist unterhaltsam und öfters konstruktiv auf Probleme eingegangen. Leute wie er vertreten eine goldene Mitte weil aufheiternd und klar offen. Sowas wird dort total unterschätzt.
Und wenn man gerade solche Leute rauskickt wundert mich das Aufeinandertreffen von Extremen überhaupt nicht.
Wenn man bei Kampfbegriffe bleiben möchte: Die total "Masku-Frustrierten" vs. Die totalen "Femi-Träumer". Wobei das Forum von "Masku-Frustrierten" gesäubert wurde. Aber naja, die Diskussion hatten wir ja hier letztens schon von anderen hier. ;) Da hat Wächter mal was sehr gutes geschrieben gehabt. Bin da auch gespannt auf frankies wohl angekündigte Antwort.







Wächter hat geschrieben:
Uarr, die Frage ist kurz. Selbst die Stammtischantwort darauf wäre es aber nicht. Da hängt so viel mit so vielem zusammen, von evolutionären Gegebenheiten und gesellschaftlichen Entwicklungen über die Jahrtausende bis hin zu konkreten Ereignissen, politischen Entscheidungen, etc., daß ich der Frage nicht gerecht werden könnte

Genau bei sowas regt ihr mich Pseudo-Gebildeten auf, die ja ach stets alles einbzogen wissen und wiedergeben wollen.
AUCH IHR werdet dem nicht gerecht.

Du hast auf der vorherigen Seite geschrieben:

Wächter hat geschrieben:
Wenn ich 50 Männer und 49 Frauen habe, bleibt in der Theorie ein einzelnes Männchen übrig.


Wer so eine lebensfremdes Theoriebeispiel von sich abgibt, und ja selbst WENN alle Menschen die (ungefähr) gleiche Mentalität und Herkunft haben, ist diese Theorie auf nichts begründet. Du tust so , als ob der Unterschied von wegen:
Mann gibt sich mit vielen Frauen ab --> für Frauen gemeinhin attraktiver
Frau gibt sich mit vielen Männern ab --> für Männer gemeinhin unattraktiver
totaler Humbug wäre. Obwohl schon mehrmals deutlichst bewiesen.

Wächter, auch du berücksichtigst bei all deiner versuchten Vorsicht nicht alle Begebenheiten. Das wird auch kaum einer können.
Aber die gröbsten Dinge sollte man schon berücksichtigen.

Und da du hier scheinbar die sexuelle Selektion, die Hypergamie, die potentielle Haremsbildung(Schwanzkarussel), die überhaupt unterschiedliche Art der Partnerwahl von Mann und Frau in deinem Beitrag nicht mit eingespielt hast zeigt dass du den Vorwurf zu anderen die Wirklichkeit vereinfacht wiederzuspiegeln selbst erfüllst.

Du möchtest Letzteres einzeln gegenbeweisen? Dann tu es...





Beisser41 hat geschrieben:
in jedem fall hat der Gesamtmarkt Auswirkungen auch auf jeden Einzelnen, egal in welcher Gruppe er sich befindet.

Kann ich nur unterstreichen.







dfg82 hat geschrieben:
Solange es nur MMS-Apologeten, Reichsbürger, Chemtrailer und Neuschwabenlandanhänger trifft, ist das nicht allzu schlimm. -st-

https://www.youtube.com/watch?v=wQ_5CDk ... t=1h02m50s
:)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 07:31 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
Rosta hat geschrieben:
Doch folgende Regel gilt allgemein gesagt (für Männer): Wenn du sozial umso mehr einen Knacks oder Fehlschag in der einflussreichen Sozialität hast, brauchst du umsomehr Materielles zur Verführung. Oder eben umgekehrt (Chads,Hallodris,Schauspieler). Optímal wäre natürlich beides.
Das alles im Verhältnis für die jeweiligen Frauen erreichbaren, als auch erwünschenswerten Begehrer sind zu beachten.


Und genau das stimmt doch so nicht!
Schau Dir doch mal die ganzen Aufreisser-Typen an - sind das "gefestigte Persönlichkeiten"?
Gerade die Frauenhelden haben einen ordentlichen Knacks weg, die haben meist massive psychische Probleme, die ein normaler Mann gar nicht hat!

Man muss heute psychisch gestört sein um bei Frauen (die selber ja auch in der Masse gestört sind) gut anzukommen - das führt dazu, dass haargenau die Männer die früher keine Frau wollte heute ganz oben mitschwimmen, die Omega-Männer.

Warum das so ist, ist hier gut beschrieben - wir leben in einer Omega-Gesellschaft und wer kein dummer, unmoralischer Omega ist, der bekommt eben keine Frau:

https://caamib.wordpress.com/the-story- ... ent-truth/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 08:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7114
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
Beisser41 hat geschrieben:
Trosti hat geschrieben:
Ich frage mich gerade, wie eure überflüssigen Hahnenkämpfe bei den Frauen, die das lesen, wohl ankommen mögen. :mrgreen:


Spielt das irgendeine Rolle?
Mit ist es schon lange sch...egal wie ich bei Frauen ankomme oder nicht.
Die Wahrheit ist noch nie gut bei den Menschen - speziell Frauen - angekommen.

Außerdem fragt sich ein erfolgreicher Mann niemals wie er bei Frauen ankommt oder nicht - schon diese Frage zu stellen zeigt, dass man unter Minderwertigkeitskomplexen leidet.

Du erfolgreich? Kann ich mir nicht so recht vorstellen, aber gut.
Warum du nicht bei Frauen ankommst, kann jeder hier lesen! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 08:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2007, 15:46
Beiträge: 7114
Geschlecht: Männlich
Status: Ex-AB
Ich bin...: vergeben
Beisser41 hat geschrieben:
Hier beschreibt es jemand auch gut - es geht darum was man an Frauen trifft, nicht nach irgendwelcher Statistik in der alles zusammengemischt wird was gar nie zusammenfinden kann.

"ich gebe dem FS voll inhaltlich recht. ich würde mich persönlich ähnlich beschreiben wie er und mache genau die gleichen erfahrungen (was zu hause und im ausland betrifft).
ich finde die unspezifische statstik hier nicht wirklich aussagekräftig. mag schon sein, dass es rein statistisch +- 50 % männchen und weibchen gibt.
was für mich als mann, mitte 40, zählt, ist die praktische realität, auf die ich treffe. am marktplatz im real life (und das sind eben lokale, treffpunkte, veranstaltungen etc.) ist in meiner (groß)stadt fast immer ein verhältnis von ca. 70 % männern und 30 % frauen anzutreffen
. wenn die statistisch 50 % frauen irgendwo sind, nur nicht da, wo ich sie finde, dann nützt mir das wenig.
und wird man(n) dann noch selektiver, indem man(n) eine attraktive kinderlose (da selbst auch kinderlos) dame sucht, dann wird die luft wirklich sehr dünn. um solche damen scharen sich immer rudel von männern (ob nun im RL oder auch virtuell). meist werden sie zu zicken und träumen ewig vom märchen prinzen: und sie können sich das auch leisten....
in ländern mit frauenüberschuß, auch statistisch! (ukraine zum beispiel...) ist das naturgemäß anders, hier dreht sich der spieß egen um.... "
http://www.elitepartner.de/forum/frauen ... 247-7.html

Ein Großteil der Frauen sucht gar nicht ernsthaft einen Mann - viele halten sich vom markt fern und sind dann auch gar nicht verfügbar, obwohl als "Single" in der Statistik vermerkt. An viele Millionen Frauen kommen wir wegen deren Religion gar nie an sie heran, sind also auch nicht auf dem Markt vertreten obwohl angeblich "Single"

Und wer da angesichts einer millionenfachen fast rein männlichen Zuwanderung in den letzten Jahren den massiven Männerüberschuss noch leugnet der ist ohnehin nicht ernst zu nehmen - inzwischen haben wir den größten Männerüberschuss der ganzen Welt in der Generation unter 50!
Das oft genannte Indien mit bloß 10 Mio. fehlenden Frauen bei 1 Mrd. Bevölkerung ist da ein Witz dagegen.


Dann nenn das doch nicht allgemein MÜ sondern sag gleich, es gibt zu wenig Frauen, die für dich als Beziehungspartnerinnen in Frage kommen bzw. du für die. DAS wird keiner bestreiten, so geht es dem weitaus größten Teil aller Männer. Aber das ist kein MÜ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 09:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2007, 12:51
Beiträge: 545
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Männlich
Alter: 41
@Beisser41
Beisser41 hat geschrieben:
Ich weiß nicht, wie Du auf die Idee kommst den Partnermarkt in so kleine Einzelgruppen zu zerteilen?

Beobachtung, Abstraktion... wie soll ich sonst auf sowas kommen?
Und da ich schon ein bißchen rumgekommen bin und immer zwischen allen Stühlen stehe, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß ich ein bißchen mehr zu sehen bekomme als Menschen, die nie aus ihrem sozialen Umfeld wirklich heraustreten. Ist btw völlig wertneutral gemeint und sagt natürlich noch nichts über die Qualität der Beobachtungen oder meiner Schlußfolgerungen aus.


Zitat:
Es geht darum, wie begehrt Frauen an sich sind und auch eine Frau die meinetwegen nur an Christen Interesse hat merkt, dass sie immer mehr jeden Tag "angemacht" wird - das hat natürlich Auswirkungen auf ihre weitere Partnerwahl. Sie fühlt sich immer mehr als "prinzessin2 und wird auch in ihrem Bereich die Forderungen immer höher hängen.

Das mag in Deinem Umfeld vielleicht so gelten, das will ich nicht bestreiten. Ich kenne Umfelder, in denen das nicht so ist. Und in denen tägliche Anmachen sogar gegenteilige Effekte haben. Auch hier wieder: verschiedene Umfelder, verschiedene Regeln. Deswegen halte ich solche Schwarz-Weiß-Naturgesetze in dieser Form für Quark.


Zitat:
Und es gilt auch hier der Grundsatz: je mehr Frauen begehrt werden, umso weniger Lust haben sie überhaupt noch auf einen Mann - die "Qual der Wahl" führt i.a. dazu, dass gar nichts mehr gewählt wird und sie sich zurückziehen und nicht mehr auf dem Partnermarkt verfügbar sind.

Auch hier kenne ich Frauen, die sich genau so verhalten, wie Du es beschreibst. Diese Frauen lassen sich für mich aber klar einem bestimmten Typus, bestimmten sozialen Gruppen zuordnen. Die meisten Frauen verhalten sich nicht so. Es verzichtet doch keiner dauerhaft darauf, ein grundlegendes Bedürfnis nach Intimität und Partnerschaft zu erfüllen, weil man "zuviele Angebote" erhält. Sie mögen zurückhaltender werden, wenn sie mit Anmachen bombardiert werden, logisch (und natürlich wirkt eine Frau, die 99 von 100 Männern zurückweist wählerischer als eine, die einen von zwei Männern zurückweist - beide wählen aber genau einen Mann, das ist die entscheidende Zahl).

Wenn ich täglich zwei Spammails bekomme, gucke ich auch genauer hin, ob da nicht nur zufällig was in meinem Spamordner gelandet ist, als wenn ich damit überhäuft werde. Ist ja auch eine Frage von Zeit und Muße. Aber praktisch niemand dürfte sich komplett selbst aus dem Spiel nehmen, nur weil das andere Geschlecht zu interessiert ist. Hier sollte man situativen Rückzug und permanente Partnermarktverweigerung voneinander trennen können. Dein Problem wird vermutlich eher sein, daß Du zu häufig im Spamordner von Frauen landest. Und nicht, daß diese überhaupt nicht mehr zu haben wären.

Ich erinnere mich noch an Zeiten, als ich hin und wieder mal Allewelts-Chats mit eher flachem Niveau besucht habe. Die Frauen in diesen Chats waren plumpe, regelmäßige Anmachen, Sprüche, Niveaulosigkeiten gewöhnt. Viele Männer dort suchten mehr oder weniger subtil die Nähe zu ausnahmslos allem, was weiblich wirkte und texteten ihre Opfer so unbeholfen wie unbeirrt zu. Und wirkten dabei meist ziemlich schmierig. Konturlos. Jeder Kerl, der das nicht tat und den Anschein machte, man könne sich mit ihm über ein wenig mehr unterhalten als über den Blumentopf, der gerade vom Fensterbrett fiel und der nicht nach ein paar Minuten bereits schrieb "haste auch Bild?" und "willste nich mal RL treffen?", war auf der Stelle Hahn im Korb und konnte mit einem Fingerschnippen auch die RL-Treffen abgreifen, die sich die anderen vergeblich erhofften.

Diese Frauen waren so dankbar für alles, was sich auch nur ansatzweise von den üblichen Interessensbekundungen abhob. Es schien eher, als würde sie aufgrund der vielen Anmachen die für einen Mann zu überspringende Latte niedriger hängen statt höher. Jeder männliche Kontakt oberhalb des Niveaus von "***?" war für sie pures Gold. Für die anderen Männer hingegen sah es sicher so aus, als wären diese Frauen überhaupt nicht verfügbar, denn sie sprangen ja offenkundig auf nichts an. Zumindest auf nichts innerhalb ihres Wahrnehmungsbereichs.

Ähnliche Beobachtungen, wenn auch etwas subtiler ablaufend als in irgendwelchen Plumpchats, konnte ich auch in anderen Umfeldern machen. Internetcommunities mit weniger sozial unbeholfenen Personen, Uni, Arbeit, Hobbysport...
Von meinem engeren privaten Umfeld fange ich gar nicht erst an. Schilderungen aus dieser Ecke würden für Dich endgültig klingen, als würde ich von Vorgängen auf einem anderen Planeten sprechen.


Zitat:
Deshalb kannst Du den Gesamtmarkt nicht einfach so ausblenden und so tun als ob das nicht auf JEDE Frau Auswirkungen hätte!

Doch, doch. Ich kann. ;)
Heißt ja nicht, daß Du das Modell für Dich übernehmen mußt. Vor allem wenn Du damit gar nichts anfangen kannst und es völlig außerhalb Deiner Erfahrungen liegt. Ich zwinge Dir nichts auf. Ich wollte nur mal amerken, daß es noch andere Perspektiven gibt und die - meinen Erfahrungen nach - viel zu simple Männerüberschuß-und-Gesamtmarkt-Theorie in destruktive Sackgassen führt.



@Rosta
Rosta hat geschrieben:
Genau bei sowas regt ihr mich Pseudo-Gebildeten auf, die ja ach stets alles einbzogen wissen und wiedergeben wollen.

Du hast es aber auch immer mit "Gebildeten" aller Art, oder? Kleiner Minderwertigkeitskomplex? Kann ich Dir den wenigstens auf mich bezogen nehmen, indem ich versichere, daß mein Bildungsstand eher niedrig ist und meine Stärken auf einem völlig anderen Blatt stehen? ;)

Außerdem ist es ein wenig unfair, bei einem wirklich komplexen Thema als "Fehler" des Mitdiskutanten auszumachen, daß er nicht in der Lage ist, eine Weltformel mit allem Zipp und Zapp zu präsentieren, sondern daß er stattdessen, pfui, auch nur mit Wasser kocht. Ganz zu schweigen davon, daß man auch noch andere Interessen im Leben hat und den Austausch hier entsprechend gewichtet. Also - ich zumindest. Weiß nicht, wie es bei Dir aussieht.


Zitat:
Wer so eine lebensfremdes Theoriebeispiel von sich abgibt [...]

Es war kein "Theoriebeispiel", es war eine sehr vereinfachte Rechnung, um den Gedankengang greifbarer zu machen, warum die Zahl der Singles bei vielen voneinander abgeschotteten Partnermärkten fast zwangsläufig höher ist, als bei einem Gesamtmarkt oder einem Splittermarkt mit hoher Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Elementen.


Zitat:
Mann gibt sich mit vielen Frauen ab --> für Frauen gemeinhin attraktiver
Frau gibt sich mit vielen Männern ab --> für Männer gemeinhin unattraktiver
totaler Humbug wäre. Obwohl schon mehrmals deutlichst bewiesen.

abwink
Siehe oben. Für manche "Märkte" gilt genau das, für andere nicht, für manche das genaue Gegenteil. Daß Leute wie Beisser41 und Du offenkundig nur Zugriff auf und Einblick in Umfelder haben, in denen diese Regel zutrifft, ist bedauerlich, ändert aber nichts.

Was "Beweise" angeht - nimm für eine Sekunde an, daß das Modell mit den vielen parallelen Partnermärkten mit völlig unterschiedlichen Regeln zuträfe, selbst wenn Du es anders siehst. Nimm nun eine Studie über das Verhalten auf Partnermärkten an, die dieses Modell ignoriert und alles in einen Topf wirft. Was sagt diese Studie nun über die Regeln der Partnerwahl in Markt #3, #25 oder #82 aus?

Man kann das (zweifellos sehr vereinfachte) Modell ablehnen. "Das ist Blödsinn", wie es Beisser41 sagt, ist akzeptabel. Dann gibt es aber nicht mehr viel zu reden. Argumente, daß meine Aussagen innerhalb dieses Modells Blödsinn sind, sollten auch innerhalb des Modells Gültigkeit haben. Welches Schweinderl hätten's denn gern?

Wobei es mir lieber wäre, ich bekäme keine Antwort darauf, sondern daß Du endlich mal, wie so oft angekündigt, eine Weile dem Forum fernbleibst. Ansonsten solltest Du das hier beim nächsten Termin mit dem Suchtberater vielleicht auch mal ansprechen.

_________________
"Die Grenze zwischen einer Freundin und einem Haustier, mit dem man Sex haben kann, scheint fließend zu sein."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 10:37 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
frankie hat geschrieben:
Du erfolgreich? Kann ich mir nicht so recht vorstellen, aber gut.
Warum du nicht bei Frauen ankommst, kann jeder hier lesen! ;)


Behaupte ich dass ich erfolgreich bei Frauen bin?
Wäre ich das, würde ich hier nicht schreiben.

Als ob man Forenbeiträge mit dem RL vergleichen könnten... -ha-

Hatte trotzdem erst gestern wieder ein date - warum das nicht klappt habe ich ja dargelegt, die Konkurrenz und die Vorliebe von Frauen für best. kaputte Männertypen ist einfach viel zu groß, da hat man schlicht keine Chancen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2016, 10:42 
Offline

Registriert: 22.09.2014, 10:31
Beiträge: 345
frankie hat geschrieben:
Dann nenn das doch nicht allgemein MÜ sondern sag gleich, es gibt zu wenig Frauen, die für dich als Beziehungspartnerinnen in Frage kommen bzw. du für die. DAS wird keiner bestreiten, so geht es dem weitaus größten Teil aller Männer. Aber das ist kein MÜ


Es geht doch nicht nur um mich - 80% der Männer tun sich heute bei der Frauensuche schwer!
Stichwort "80/20 Prinzip" - 80% der Frauen interessieren sich nur für 20% der Frauenhelden - 80% der Männer (egal ob AB oder Normalo) haben die Arschkarte gezogen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 246 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 17  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Toxisches Thema des Monats (März 2015)
Forum: Toxische Themen
Autor: Anonymous
Antworten: 74
Toxisches Thema des Monats (Mai 2015)
Forum: Toxische Themen
Autor: Dirk
Antworten: 3
Toxisches Thema des Monats (April 2015)
Forum: Toxische Themen
Autor: GertJonnyHansson
Antworten: 39
Toxisches Thema des Monats (Juli 2015)
Forum: Toxische Themen
Autor: Beisser41
Antworten: 67

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Frauen, Liebe, USA, NES

Impressum | Datenschutz